Zürcher Hoster baut Sourcing-Geschäft aus

Everyware übernimmt iSource

Uhr | Aktualisiert

Everyware hat den Cloud- und Sourcing-Anbieter iSource aus Glattbrugg übernommen. Der Zürcher Hoster will durch die Übernahme sein Geschäft mit IT-Outsourcing ausbauen. Die Marke iSource soll am Markt bleiben.

(Source: Doc RaBe / Fotolia.com)
(Source: Doc RaBe / Fotolia.com)

Der Zürcher Hoster Everyware hat den Anbieter von Cloud- und Outsourcing-Diensten iSource aufgekauft. Ziel sei es, Ressourcen in den Bereichen Data Center, Cloud-Plattformen und Netzwerk zu bündeln, teilt Everyware mit. Der Zürcher IT-Dienstleister will durch den Deal insbesondere seine Marktstellung im Gerschäft mit IT-Outsourcing verbessern. Über den Kaufpreis machten die beiden Unternehmen keine Angaben.

iSource soll eigenständig bleiben, wie Everyware mitteilt. "Mit diesem Entscheid stärken wir die Zukunft der Kunden von iSource und schaffen Mehrwerte für unsere Kunden", lässt sich Kurt Ris, CEO von Everyware, in der Mitteilung zitieren. Die beiden Unternehmen würden sich ideal ergänzen, merkt Ris an. "Das Verständnis unseres Geschäfts ist unsere DNA, wir haben dieselbe Entwicklung durchlaufen und können zentrale IT-Plattformen bauen."

Kurt Ris, CEO von Everyware. (Source: zVg)

iSource besteht seit knapp 18 Jahren am Markt. Der Anbieter von Managed Services mit Sitz in Glattbrugg beschäftigt derzeit rund 30 Mitarbeiter, wie es in der Mitteilung heisst. Zu den Kunden des Unterenhmens gehören etwa die Arosa Bergbahnen und der Kaufmännische Verband Schweiz.

Everyware entstand 1995. Der Hoster betreibt zwei Rechenzentren in Zürich und beschäftigt eigenen Angaben zufolge 80 Mitarbeiter.

Webcode
DPF8_80044

Kommentare

« Mehr