Gold-Sponsoren:
Sponsoren:
George  Sarpong
George SarpongTEAM
  • 15.Januar 2013 - 12:11
  • Updated 15.Januar 2013 - 11:59
Vier neue Channel-Manager engagiert

Epicor verstärkt seine Channel-Strategie

ERP-Anbieter Epicor will den Umsatz über den Channel verdoppeln.ERP-Anbieter Epicor will den Umsatz über den Channel verdoppeln. (Quelle: Fotolia)

ERP-Anbieter Epicor will in den kommenden zwei Jahren seinen Umsatz über Channel verdoppeln.

Der auf Fertigungs- und Handelsunternehmen spezialisierte ERP-Anbieter Epicor Software hat seine Channel-Strategie erweitert, um das Wachstum in den Gebieten Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) voranzutreiben.

Umsatz über den Channel soll verdoppelt werden

Teil dieser Strategie sei die Suche nach neuen Partnern, insbesondere für die Kernmärkte Deutschland, Frankreich, Russland und die Benelux-Länder, wie der Software-Anbieter mitteilt. Zusätzlich will das Unternehmen seine Präsenz durch Channel-Partner im Mittleren Osten und in Süd Afrika verstärken. Allerdings wolle der Hersteller nur mit einer begrenzten Zahl an Partnern zusammenzuarbeiten und kein riesiges Channel-Netz unterhalten, in dem sich Reseller gegenseitig konkurrenzieren würden. Dennoch will das Unternehmen den über die Channel-Partner generierten Umsatz in den nächsten zwei Jahren mindestens verdoppeln, wie Keith Deane, Senior Vice President bei Epicor EMEA, erklärte.

Neue Channel-Manager engagiert

Um seine Ziele umzusetzen, hat das Unternehmen vier neue Channel Manager engagiert, die Benelux, Frankreich, Deutschland, Österreich, die Schweiz, Russland und Südafrika abdecken. Zudem rekrutierte das Softwarehaus mit Emma Rainey eine neue Channel-Marketing-Direktorin.

Der auf Fertigungs- und Handelsunternehmen spezialisierte ERP-Anbieter Epicor Software hat seine Channel-Strategie erweitert, um das Wachstum in den Gebieten Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) voranzutreiben.

Umsatz über den Channel soll verdoppelt werden

Teil dieser Strategie sei die Suche nach neuen Partnern, insbesondere für die Kernmärkte Deutschland, Frankreich, Russland und die Benelux-Länder, wie der Software-Anbieter mitteilt. Zusätzlich will das Unternehmen seine Präsenz durch Channel-Partner im Mittleren Osten und in Süd Afrika verstärken. Allerdings wolle der Hersteller nur mit einer begrenzten Zahl an Partnern zusammenzuarbeiten und kein riesiges Channel-Netz unterhalten, in dem sich Reseller gegenseitig konkurrenzieren würden. Dennoch will das Unternehmen den über die Channel-Partner generierten Umsatz in den nächsten zwei Jahren mindestens verdoppeln, wie Keith Deane, Senior Vice President bei Epicor EMEA, erklärte.

Neue Channel-Manager engagiert

Um seine Ziele umzusetzen, hat das Unternehmen vier neue Channel Manager engagiert, die Benelux, Frankreich, Deutschland, Österreich, die Schweiz, Russland und Südafrika abdecken. Zudem rekrutierte das Softwarehaus mit Emma Rainey eine neue Channel-Marketing-Direktorin.

 

Kommentar verfassen

 
    © Netzmedien AG 2014
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf IT-Markt unter:
    http://www.it-markt.ch/de-CH/News/2013/01/15/Epicor-verstaerkt-seine-Channel-Strategie.aspx