Cebit 2017

ICTswitzerland zieht positive Cebit-Bilanz

Uhr | Aktualisiert

Die Cebit war für die Schweiz ein voller Erfolg. So lautet zumindest das Fazit von ICTswitzerland. Auch die Schweizer Aussteller zeigten sich zufrieden. Besuchermagnet schlechthin war der Smartshuttle der Post.

ICTswitzerland ist mit dem Cebit-Auftritt der Schweiz in diesem Jahr sehr zufrieden. Laut der Mitteilung des Verbands "festigte die Schweiz ihre Rolle als Innovationsführerin". Die Schweiz habe im Ausstellerranking der Messe sogar den vierten Platz belegt, heisst es weiter. Einige Eindrücke von der Messe stellte ICTswitzerland in einem kurzen Video zusammen:

Zahlreiche Besuchermagneten

Der Smartshuttle, das selbstfahrende Postauto, zog gemäss ICTswitzerland mehr als 10'000 Fahrgäste an. Auch der Swiss Pavilion habe sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt, sagte Iman Nahvi, Co-Founder des Start-ups Advertima, in der Mitteilung.

Ebenso habe der Swiss Start-up Pavilion in der Halle Scale11 grossen Anklang gefunden. Patrick Siegenthaler, Director Business Development DACH von Qumram, lässt sich folgendermassen zitieren: "Die Präsenz am Swiss Pavilion brachte uns eine exzellente Visibilität bei den Schweizer Delegationen, während wir in Scale11 eine Reihe vielversprechender Kontakte mit Investoren und Executives bedeutender deutscher Unternehmen herstellen konnten."

Der Swiss Pavilion wurde zudem von vielen bekannten Vertretern der ICT-Szene besucht. Am Montag, dem ersten Messetag, machten folgende Personen ihre Aufwartung:

  • Nationalrat Marcel Dobler

  • Nationalrat Beat Flach

  • Botschafterin Christine Schraner Burgener

  • Botschafter Eric Jakob, Leiter Direktion für Standortförderung beim Staatssekretariat für Wirtschaft Seco

  • Josef Widmer, stellvertretender Direktor des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation

Ausser mit Firmen war die Schweiz auch mit Hochschulen stark an der Messe vertreten. "Wir zeigten hier nicht nur schweizerische Raffinesse – in Zusammenarbeit mit unseren ETH-Zürich-Spin-offs Fotokite und Verity Studios präsentierte die ETH Zürich anschaulich, wie die Forschung in den kommerziellen Sektor Eingang finden kann", lässt sich Marianne Lucien, International Communications Officer der ETH Zürich, in der Mitteilung zitieren.

ICTswitzerland begrüsst zudem den Entschluss der Messeveranstalter, die nächste Cebit im Juni und nicht im März 2018 abzuhalten.

Webcode
DPF8_33091

Kommentare

« Mehr