Alles in der Cloud

Sage frischt seine Start-up-Software auf

Uhr | Aktualisiert

Ab Dezember ist die Start-up Software Sage Start ausschliesslich in der Cloud und im Abo verfügbar. Sage lanciert komplett neue Angebote für den Management-Dienst. Das Einsteigerpaket kostet 25 Franken im Monat.

(Source: Pixabay / rawpixel / CC0 Creative Commons)
(Source: Pixabay / rawpixel / CC0 Creative Commons)

Der Business-Management-Anbieter Sage hat seine Software für Start-ups neu lanciert. Ab Anfang Dezember gebe es für die Lösung namens Sage Start grundsätzlich neue Angebote, teilt das Unternehmen mit. Danach biete Sage die Lösung nur noch im Abonnement und in der Cloud an. Mit dem Schritt wolle Sage noch stärker im Segment der Start-ups und Kleinunternehmen wachsen.

Die Software sei ab Dezember in vier verschiedenen Paketen erhältlich. Das Einstiegs-Abo Ready koste 25 Franken im Monat. Alle Pakete enthalten eine komplette Lohnbuchhaltung ohne Aufpreis, heisst es weiter. Im Preis inbegriffen seien Updates, Support und Cloud-Back-ups.

Für Start-ups und Kleinunternehmen

Zum neuen Angebot schreibt Marc Ziegler, Country Manager bei Sage Schweiz: "Das auf Start-ups und Kleinunternehmen ausgerichtete Produkt hat gerade im Bereich der Mikrounternehmen noch enormes Wachstumspotenzial. Also haben wir das Angebot stark vereinfacht, schon das Einstiegspaket umfassend ausgestattet und ein sehr attraktives Pricing gewählt." Die Lösung von Sage werde bereits von 10'000 Kunden täglich genutzt.

Die neuen Pakete seien ab 4. Dezember erhältlich. Am 2. November starte auf der Website von Sage Start der Vorverkauf.

Webcode
DPF8_67283

Kommentare

« Mehr