Distis und Reseller geraten unter Druck

Die Konsolidierung im ICT-Channel schreitet voran

Uhr | Aktualisiert

Die Konzentration am europäischen Markt für Distributoren und Reseller hat sich im vergangenen Jahr verschärft. Die Marktforscher von Context gehen davon aus, dass sich der Übernahmekampf zuspitzen wird. Angeblich häufen sich Spekulationen, dass der Distributor Also in chinesische Hände übergehen wird.

(Source: higyou / Fotolia.com)
(Source: higyou / Fotolia.com)

Der europäische ICT-Channel konsolidiert sich weiter. Die Konzentration am hiesigen Distributionsmarkt beschleunigte sich sogar. Über 30 grosse Akquisitionen gingen auf die vergangenen 18 Monate zurück. Dies geht aus dem diesjährigen Channelwatch Report des britischen Marktforschers Context hervor.

Die Analysten gehen davon aus, dass sich der Übernahmekampf zuspitzen wird. Wie Context mitteilt, häufen sich Spekulationen, dass die chinesische HNA Group über Ingram Micro den Schweizer Distributor Also übernimmt. Ingram Micro gehört seit Ende des vergangenen Jahres offiziell zur HNA-Gruppe, die ihren Firmensitz auf der südchinesischen Insel Hainan unterhält.

Auch Reseller kommen in die Bredouille

Reseller gerieten ebenfalls zunehmend unter Druck. Sie erhielten weniger Unterstützung bei der Preisgestaltung und litten unter hohen Beschaffungskosten, teilt Context mit. Weil die Anzahl Distributoren am Markt schrumpft, verringern sich auch die Vertriebsvereinbarungen der Reseller. In der vorjährigen Ausgabe der Channelwatch-Studie stellte Context fest, dass Reseller im Durchschnitt bei 5 bis 10 Distributoren einkaufen. Inzwischen pflegen Reseller durchschnittlich nur noch 2 bis 3 Vertriebspartnerschaften, wie das Marktforschungsunternehmen mitteilt.

Auch der Reseller-Markt konsolidiere sich weiter. Gegenüber dem Vorjahr sei die Anzahl aktiver Reseller im EMEA-Raum um 3 Prozent gesunken. Hält dieser Trend an, werde sich der Markt für Wiederverkäufer in den kommenden Jahren gravierend verändern, warnen die Analysten.

750'000 Reseller aus 20 Ländern befragt

Für die aktuelle Ausgabe der Channelwatch-Studie führte Context Online-Befragungen von 750'000 Resellern in folgenden Ländern und Regionen durch: Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Portugal, Niederlande, Dänemark, Schweden, Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Estland, Lettland, Litauen, Russland, Türkei, Australien, Neuseeland und Brasilien. Eigenen Angaben zufolge gewichtet Context die Ergebnisse der Befragung, um Aussagen über regionale Unterschiede zu treffen.

Webcode
DPF8_61104

Kommentare

« Mehr