Jahreszahlen

Care4IT: Flatrate-Strategie zahlt sich aus

Uhr
von Maximilian Schenner und jor

Der Zürcher IT-Dienstleister Care4IT hat im Geschäftsjahr 2020 ein Umsatzplus von über 30 Prozent verbucht. Vor allem das Geschäft mit Flatrate-IT zog an.

(Source: PeJo / Fotolia.com)
(Source: PeJo / Fotolia.com)

Care4IT hat seine Geschäftszahlen für 2020 publiziert. Der Zürcher IT-Dienstleister verzeichnet 30 Prozent mehr Umsatz gegenüber Vorjahr, wie es in einer Mitteilung heisst. Ein grosser Teil des Wachstums stammt laut eigener Angabe aus dem Geschäft mit Flatrate-IT. Vor einigen Jahren habe man diese Strategie eingeschlagen. Care4IT habe einen Wandel von "einer eher reaktiven Projektdienstleisterin zur proaktiven Full-Service-Anbieterin" vollzogen. Auch die Erträge mit Managed Services sollen laut Care4IT stetig wachsen, obwohl der entsprechende Markt durch Covid-19 schrumpfte - mehr dazu hier.

"Wir brauchten die letzten drei Jahre, um die Logik und die Risiken eines Flatrate-Geschäftsmodells in unserer Branche so gut zu verstehen, dass wir auch wirtschaftlich damit arbeiten können", sagt Mitinhaber Philipp Hollerer. Er erwarte für das laufende Geschäftsjahr mindestens eine Verdreifachung der Flatrate-Umsätze. Care4It beschäftigt nach Angaben des Unternehmens knapp 20 Mitarbeitende.

Webcode
DPF8_211256

Kommentare

« Mehr