Neue Hardware

Apple veröffentlicht neue Macbook Pros

Uhr | Aktualisiert

Apple hat am 12. Juli seine 2018er-Modelle des Macbook Pros veröffentlicht. Die Notebooks sollen vor allem schneller und leiser sein. Gleichzeitig mit der Ankündigung liess Apple das Macbook Pro 2015 aus den Läden verschwinden.

Die neuen Macbooks- Pro 2018 von Apple. (Source: Apple)
Die neuen Macbooks- Pro 2018 von Apple. (Source: Apple)

Apple hat seine Macbook Pros der höheren Preisklasse aufgemotzt. Apple rüstete die Modelle unter anderem mit neuen Prozessoren aus. Das 15-Zoll-Modell soll bis zu 70 Prozent mehr Leistung bekommen, beim 13-Zoll-Modell soll sich die Leistung verdoppeln.

Das 15-Zoll-Macbook Pro beinhaltet neu:

  • Intels 6-Core-i7- und Core-i9-Prozessoren mit bis zu 2.9 GHz sowie bis zu 4.8 GHz mit Turbo Boost

  • bis zu 32GB DDR4-Speicher

  • Radeon-Pro-Grafik mit 4 GB Videospeicher in jeder Konfiguration

  • bis zu 4 TB SSD-Speicherkapazität


Das neue 13-Zoll-Macbook Pro beinhaltet:

  • Intels Quad-Core-i5- und i7-Prozessoren bis 2.7 GHz mit Turbo Boost oder bis 4.5 GHz und doppeltem eDRAM

  • Intels Iris-Plus integrierte Grafik 655 mit 128MB eDRAM

  • bis zu 2 TB SSD-Speicherkapazität

Die Tastatur der aktualisierten 2018-Modelle soll zwar laut Apple leiser sein, behebt aber nicht das viel kritisierte Problem, dass Staub und Schmutz die Tasten zum Festkleben bringe, schreibt cnet.com. Diese defekten Tastaturen sind derzeit Gegenstand mehrerer Gerichtsverfahren und eines neuen Apple-Reparaturprogramms.

Auffallend ist, dass Apple die Veröffentlichung der neuen Notebooks am 12. Juli dazu genutzt habe, das 15-Zoll-Macbook-Pro aus der Produktpalette zu werfen, scheibt Cnet.com. Das bei Apple-Kunden beliebte Notebook verfügt noch über eine traditionelle Macbook-Tastatur. Vorerst soll es die 2015-Modelle von Drittanbietern sowie Refurbished-Modelle bei Amazon und eBay geben.

Die neuen Macbook-Modelle sind laut Apple ab einem Preis von 1999 Franken beziehungsweise 2699 Franken ab dem 12. Juli im Onlinestores von Apple und in Apple Retail Stores sowie bei Apple Authorized-Resellern erhältlich sein.

MacOs Mojave kommt im Herbst

In diesem Herbst kann das Macbook Pro einer Mitteilung zufolge mit MacOS Mojave aktualisiert werden. In MacOS Mojave soll ein neuer Dunkelmodus den Fokus auf Benutzerinhalte unterstützen. Die neue Funktion "Stapel" soll chaotische Desktops durch automatisches Stapeln von Dateien in übersichtliche Gruppen organisieren. Bisherige iOS-Anwendungen wie News, Aktien, Sprachmemos und Home sind jetzt laut Mitteilung erstmals auf dem Mac verfügbar. Facetime soll nun Unterstützung für Gruppenanrufe bieten und der App-Store habe ein komplettes Redesign erhalten.

Webcode
DPF8_100455

Kommentare

« Mehr