Haudenschild geht

Knall bei Swisscom Blockchain

Uhr

Daniel Haudenschild hat sein Amt als CEO von Swisscom Blockchain überraschend aufgegeben. Swisscom-CDO Roger Wüthrich-Hasenböhler soll die Leitung der Swisscom-Tochter vorübergehend übernehmen.

Daniel Haudenschild hat sein Amt als CEO von Swisscom Blockchain überraschend aufgegeben. (Source: Swisscom)
Daniel Haudenschild hat sein Amt als CEO von Swisscom Blockchain überraschend aufgegeben. (Source: Swisscom)

Daniel Haudenschild, CEO und Minderheitsaktionär von Swisscom Blockchain, gibt sein Amt auf und verlässt das Unternehmen "per sofort", wie das Tochterunternehmen der Swisscom mitteilt. Zu den Gründen für den Managementwechsel machte Swisscom keine Angaben. Roger Wüthrich-Hasenböhler, Chief Digital Officer und Leiter Digital Business von Swisscom, übernehme die Leitung interimistisch.

"Dani Haudenschild hat wichtige Aufbauarbeit für die Swisscom Blockchain geleistet", schreibt Swisscom-Mediensprecher Armin Schaedeli auf Anfrage. Die Frage, ob Haudenschild Fehler gemacht habe, kommentierte Swisscom nicht.

Keine strategischen Weichenstellungen geplant

"Es gibt zurzeit keine Änderungen in der strategischen Ausrichtung der Swisscom Blockchain, für die Kundinnen und Kunden ändert sich nichts", heisst es weiter. Von Haudenschilds Nachfolger erwartet die Swissom, dass er ein "ausgezeichnetes Business- und Technologieverständis" mitbringe und in der Branche gut vernetzt sei.

Bevor Haudenschild die Leitung von Swisscom Blockchain übernahm, arbeitete er gemäss seinem Linkedin-Profil sieben Jahre lang bei EY Schweiz als Partner im Bereich Financial Services Advisory. Zuvor sei er als Global Director bei der britischen Beratungsfirma HCL Axon tätig gewesen. Dort habe er sich auf SAP Financial Services spezialisiert.

Von einem Blockchain-Projekt zum anderen

Swisscom tüftelt schon seit längerem an Blockchain-Projekten. Der Telko gründete seine Blockchain-Tochter im September 2017. Ziel war es, Kunden bei ICOs zu unterstützen und eine eigene Blockchain-Plattform aufzubauen. Lesen Sie hier mehr zur Gründung des Unternehmens.

Angeblich hatte Swisscom Blockchain noch vor der Gründung die ersten Kunden aus der Finanz- und Versicherungsbranche sowie aus dem Handels- und Produktionsbereich gewonnen. Heute zählt das Unternehmen gemäss Mitteilung die Bank Raiffeisen, den Kanton Glarus und die Falcon Bank zu seinen Referenzkunden.

Im Frühling 2018 spannte Swisscom Blockchain mit Digipharm zusammen, um den Einsatz von Blockchain-Lösungen im Gesundheitswesen voranzutreiben. Etwa zur selben Zeit gründeten Swisscom und Lukas Müller, Partner der Anwaltskanzlei MME, das Blockchain-Start-up Daura. Die Firma wollte den Aktienhandel und die Aktienverwaltung von KMUs vereinfachen.

Ende 2018 verkündeten Swisscom und die Schweizerische Post, gemeinsam eine Blockchain-Plattform zu betreiben. Es sollte die erste "Private Blockchain" der Schweiz werden, wie die Unternehmen mitteilten.

Webcode
DPF8_123709

Kommentare

« Mehr