Ein Blick in die Kristallkugel

Wie eine IT-Karriere in 5 Jahren aussieht

Uhr

Welche Fähigkeiten sind für eine IT-Karriere in Zukunft wichtig? Wie arbeiten Informatiker in 5 Jahren? Ein Blick in die Kristallkugel.

(Source: Austin Distel/unsplash.com)
(Source: Austin Distel/unsplash.com)

Künstliche Intelligenz, Big Data, Cloud Computing - die IT-Welt ist im Wandel. Damit wandeln sich auch die Aufgaben und Rollen von IT-Entscheidern und Informatikern. "Cio.de" wirft einen Blick in die Kristallkugel und zeigt, wie sich IT-Karrieren in den kommenden 5 Jahren verändern könnten. Die wichtigsten Prognosen - ohne Gewähr oder Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Cybersecurity: Sicherheitsbedrohungen werden zu neuen Rollen führen, wobei der Schwerpunkt auf der Unternehmenskultur und nicht auf der Technologie liegt. Die Unternehmenskultur muss eine neue Sichtweise auf Privatsphäre und Sicherheit umfassen. Verantwortlich hierfür ist der "Chief Cybersecurity Culture Officer". Diejenigen, die sich bei der Cybersicherheit auf das Menschliche konzentrieren, werden immer gefragter. In kleineren Unternehmen werden die Rollen von CIO und CISO verschmelzen. Entwickler von Sicherheitslösungen werden sich auf sehr spezifische Bereiche konzentrieren.

  • Arbeitsformen: Mobiles Arbeiten und Formen der Gig-Ökonomie werden an Bedeutung gewinnen. Um Ziele zu erreichen und Deadlines einzuhalten, braucht es deshalb Projektmanager in Unternehmen, welche die mobilen Mitarbeitenden koordinieren. Ausserdem brauche es IT-Spezialisten, die Lösungen für die Kollaboration und mobiles Arbeiten implementieren. Durch den zunehmenden Mangel an Fachkräften werden alternative Arbeitszeitmodelle gegenüber der Vollzeitstelle wichtiger.

  • Entwicklung: Neue Tools und Low-Code-Plattformen werden es Mitarbeitenden möglich machen, Applikationen zu entwickeln und Daten auszuwerten. Diese Demokratisierung der IT macht es auch Neulingen möglich, zu Entwicklern und Datenanalysten zu werden.

  • Spezialisierte Freelancer: Die Nachfrage nach Spezialisten in bestimmten Fachbereichen oder Branchen wird steigen. Deshalb wird es wichtig, sich Wissen und Kompetenzen in diesen Feldern anzueignen.

  • Automatisierung: Künstliche Intelligenz wird IT-Jobs verändern. Einerseits werden gewisse Tätigkeiten durch Computersysteme ersetzt, etwa im Support, in der Rekrutierung oder in der Kommunikation. Gleichzeitig braucht es Spezialisten mit Machine-Learning-Fertigkeiten, um diese Systeme zu bedienen und zu verbessern. Dasselbe gilt für neue Technologie wie das Internet der Dinge und Edge Computing.

  • Neue Ansprüche: Die Arbeitskräfte von morgen haben andere Anforderungen an ihren Arbeitgeber als die Vorgängergeneration. Sie wollen mitreden können, neue Formen der Zusammenarbeit nutzen, sich weiterbilden. Und sie erwarten eine bestimmte Unternehmenskultur. Firmen, die diesen Ansprüchen nicht genügen können, werden im Rennen um Fachkräfte ins Hintertreffen geraten.

Wer lieber gleich vom CIO zum CEO aufsteigen möchte, findet hier 10 Tipps dazu.

Webcode
DPF8_144950

Kommentare

« Mehr