Come To The Dark Side

So viel Akku spart der Dunkelmodus beim iPhone, aber ...

Uhr
von dsc, Watson

Mit dem neuen "Dark Mode" für Apples iPhones lassen sich nicht nur die Augen, sondern auch der Akku schonen. Ein Test zeigt allerdings Unterschiede bei den verschiedenen iPhone-Modellen.

(Source: Screenshot https://youtu.be/qbxdHpD5jWw)
(Source: Screenshot https://youtu.be/qbxdHpD5jWw)

Mit iOS 13 hat Apple im September einen Dunkelmodus ("Dark Mode") für iPhone und iPad eingeführt. Nun zeigt der Youtuber PhoneBuff in einem neuen Video, wie sich die Anzeige-Funktion auf die Akkulaufzeit auswirkt. Und zwar bei zwei iPhone-11-Pro-Modellen.

Der Test ist auch für Android-User interessant, denn auch Smartphones von Herstellern wie Samsung und Huawei sind mit OLED-Displays bestückt. Bei Apple sind es die drei neusten iPhone-Generationen (ab iPhone X, 2017). Hingegen besitzt das iPhone 11 ein LCD-Display, hier ist die dank Dunkelmodus gewonnene Akkulaufzeit deutlich geringer.

Das Test-Video

(Source: Screenshot https://youtu.be/qbxdHpD5jWw)

Fazit

Beim Test unter Laborbedingungen, bei dem Roboterfinger automatisch den Touchscreen bedienen, hält das Gerät mit aktiviertem Dunkelmodus deutlich länger durch: Es verbleiben 30 Prozent Akku, während das iPhone im Hell-Modus schlapp macht, also der Akku bereits bei 0 Prozent ist.

Grundsätzlich gilt: Der Stromverbrauch kann nicht nur durchs Anzeigen von schwarzen Bildschirminhalten gesenkt werden. Auch andere Farben wie Rot und Grün benötigen weniger Strom als weisse Pixel, wie eine 2018 durchgeführte Untersuchung zeigte. Laut "Der Standard" sank der Stromverbrauch bei Android-Geräten mit "Dark Themes" um über 60 Prozent. Wirklich grosse Einsparungen gebe es aber nur bei voller Display-Helligkeit.

Wie geht das?

Bei OLED-Displays wird im Gegensatz zu LCD-Displays jeder Pixel einzeln beleuchtet: darum verbrauchen die schwarzen Bildpunkte beim Anzeigen keinen Strom.

Bei klassischen LCDs ist das anders: Hier verbraucht die Hintergrundbeleuchtung den grössten Teil des Stroms. Das heisst, dass vor allem die gewählte Helligkeit einen Einfluss auf die Akkulaufzeit hat und nicht der dargestellte Inhalt.

Der Dunkelmodus von iOS 13 lässt sich in den Systemeinstellungen aktivieren oder übers Kontrollzentrum. Daraufhin werden grosse Teile der Benutzeroberfläche in Schwarz angezeigt (nicht so der Home-Screen). In manchen Apps von Drittanbietern lässt sich der Modus auch bereits aktivieren.

Android-User können schon länger "Dark Themes" installieren. Erst mit Android 10 lanciert Google aber einen systemweiten Dunkelmodus, auch als Nachtmodus bezeichnet. Bei Android 9 (Pie) gibt es lediglich ein dunkles Design, das nur die Elemente der Benachrichtigungsleiste umfasst.

Dieser Artikel erschien zuerst am 21. Oktober 2019 auf watson.ch.

Webcode
DPF8_156976

Kommentare

« Mehr