Milliardendeal

Intel kauft Start-up Habana

Uhr

Halbleiterhersteller Intel kauft für zwei Milliarden US-Dollar ein israelisches Start-up. Das Angebot von Habana Labs soll Intels Strategie für KI-Lösungen entscheidend erweitern. Vorerst soll das Start-up unabhängig bleiben.

Tel Aviv (Source: Stefan Nyffenegger / Pixabay)
Tel Aviv (Source: Stefan Nyffenegger / Pixabay)

Der US-amerikanische Chipgigant Intel kauft das israelische Start-up Habana Labs für rund zwei Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen mitteilt. Habana Labs ist bekannt für seine hoch spezialisierten KI-Lösungen. Bereits 2018 investierte Intel Capital 75 Millionen Dollar in das Start-up aus Tel Aviv.

Für Intel ist es nicht der erste Zukauf im KI-Sektor. 2016 übernahmen die Kalifornier das Softwareunternehmen Nervana für 400 Millionen Dollar. Allerdings soll Habana Labs keine interne Konkurrenz sein, sondern als eigenständiges Unternehmen weiter geführt werden. Habana wird allerdings Intels Datacenter-Sparte unterstellt, um so von den Ressourcen des Halbleiterherstellers zu profitieren.

Habana ist bekannt für seine beiden KI-Beschleuniger Gaudi und Goya, beide Chips werden bei TSMC im 16-nm-Verfahren hergestellt, wie "Golem" berichtet.

Der Zukauf sei ein weiterer Baustein in Intels KI-Strategie, dem Kunden für alle Anforderungen Lösungen anzubieten. Zudem rechne der Chiphersteller damit, dass der KI-Siliziummarkt bis 2024 ein Volumen von mehr als 25 Milliarden Dollar erreichen wird.

Im August präsentierte Intel seine neuen KI-Chips von Nervana. Mehr darüber erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_163992

Kommentare

« Mehr