Die Lieblingsgadgets der Redaktion

Das Nokia 3310: Snake spielen bis zum Abwinken

Uhr

Für viele Kinder der 90-er war das Nokia 3310 das erste Handy. Telefonieren, SMS schreiben und natürlich Snake spielen konnte man damit. 2017 erlebte das Gerät mit Kultstatus ein Revival.

Das Kulthandy Nokia 3310 (Source: J-P Kärnä / commons.wikimedia.org
Das Kulthandy Nokia 3310 (Source: J-P Kärnä / commons.wikimedia.org

Es war mein erstes Handy und mein ganzer Stolz: das Nokia 3310. Mit dem Ende 2000 erschienen Gerät konnte man telefonieren, SMS versenden und das wichtigste von allem: Das Kult-Game "Snake" spielen. Mit der digitalen Schlange, die eigentlich nur ein fetter schwarzer Balken war, digitale Äpfel, die eigentlich nur schwarze Vierecke waren, zu jagen, war DIE neue Beschäftigung auf dem Schulhof. Und derjenige, der es schaffte am meisten Äpfel aufzusammeln, war der König des Pausenplatzes. Abgesehen von Snake konnte man auf dem 3310 auch Paris, Space Impact und Bantumi spielen, aber das war uns damals egal. Nichts ging über Snake.

Auch wenn das Nokia 3310 leichter war als sein Vorgänger, das 3210, war es noch immer ein ziemlicher Klotz. Aber es verfügte neu über einen Vibrationsalarm und mehr Speicherplatz für Klingeltöne. 35 Klingeltöne waren schon vorinstalliert. Ausserdem war es eines der ersten Handys, mit denen man verknüpfte Kurzmitteilungen verschicken konnte. Das bedeutete, dass eine SMS bis zu 459 Zeichen lang sein konnte, anstatt wie zuvor nur 160 Zeichen.

Stürze waren dem 3310 herzlich egal

Das Gerät war in mehreren Farben erhältlich. Auf dem Bildschirm suchte man Farbe jedoch vergeblich. Das Display zeigte maximal fünf Zeilen mit je 16 Zeichen an. In Schwarz auf der für damalige Bildschirme typischen gräulich-grünlichen Farbe.

Ein grosser Vorteil des Nokia 3310 lag darin, dass es quasi unzerstörbar war. Klar, es war nicht wasserdicht wie viele der heutigen Handys, aber es war sehr robust. Das musste es in unseren Kinderhänden auch sein. Ich habe keine Ahnung, wie häufig unsere Geräte – manchmal aus Versehen und manchmal eventuell nicht ganz aus Versehen – durch die Luft flogen. Auch wenn es dadurch einige Kratzer gab, Snake spielen und SMS schreiben konnte man danach trotzdem noch.

2017 wird das 3310 wiedergeboren

2005 stellte Nokia die Produktion des 3310 ein. Das Gerät verkaufte sich bis dahin 126 Millionen Mal. Was nicht ganz dem Erfolg des Vorgängers entspricht. Vom 3210 wurden 160 Millionen Geräte abgesetzt.

Die Neuauflage des Nokia 3310 (Source: HMD Global)

2017 erlebte das 3310 ein Revival. Am Mobile World Congress in Barcelona stellte HMD Global eine Neuauflage des Kulthandys vor. Dieses Mal allerdings mit Farbdisplay, Dual-SIM-Slot und integrierter Kamera. Die Neuauflage ist heute noch bei einigen Onliehändlern wie Amazon und Digitec erhältlich.

Hier finden Sie Beiträge zu eingien weitern Lieblingsgadgets der Redaktion:

Tags
Webcode
DPF8_177292

Kommentare

« Mehr