State of Developer Ecosystem 2020

Platzhirsche, Trends und Lieblinge: Womit Entwickler heute coden

Uhr

JavaScript ist am weitesten verbreitet, TypeScript liegt im Trend – doch die meisten Entwickler wollen auf Go, Kotlin und Python umsteigen. Das sind die Ergebnisse einer Befragung von JetBrains.

(Source: Dmitry Nikolaev / Fotolia.com)
(Source: Dmitry Nikolaev / Fotolia.com)

Softwareentwickler arbeiten am meisten mit JavaScript – doch die Programmiersprache scheint nicht gerade auf dem aufsteigenden Ast zu sein: 70 Prozent der Coder haben JavaScript im vergangenen Jahr genutzt, aber nur 4 Prozent planen, auf JavaScript zu wechseln – dies geht aus einer Befragung des tschechischen Softwareunternehmen Jetbrains hervor, das die plattformübergreifende Programmiersprache Kotlin entwickelt hat. Kotlin ist seit Mai 2019 die von Google bevorzugte Sprache für die Android-Appentwicklung.

Für den State of Developer Ecosystem 2020 hat JetBrains 19'696 Entwickler unter anderem danach gefragt, mit welchen Programmiersprachen sie arbeiten, welche sie noch lernen wollen und welche Art von Applikationen sie damit entwickeln. Jetbrains kommt allerdings auf andere Ergebnisse wie Stack Overflow: Im aktuellen Ranking rutschte Python vom zweiten auf den dritten Platz herunter; auf den zweiten Platz schafft es nun TypeScript. Und Rust bleibt gemäss der Befragung von Stack Overflow unangefochten auf der Spitze des Podests, für das fünfte Jahr in Folge.

Gemäss den Ergebnissen von JetBrains fristet jedoch Rust eher ein Nischendasein. Nur 7 Prozent der Befragten gaben an, Rust im vergangenen Jahr genutzt zu haben. Immerhin 8 Prozent gaben an, dass sie die erst fünf Jahre alte Multiparadigmen-Systemprogrammiersprache noch lernen möchten.

 

Die Hauptbefunde der Befragung von Jetbrains:

  • Python hat Java überholt und rangiert nun auf Platz 4 der meistgenutzten Programmiersprachen – hinter JavaScript, HTML/CSS und SQL.

(Source: JetBrains)

 

  • 30 Prozent der Befragten haben im vergangenen Jahr Python gelernt (entweder als Einstieg oder zur Vertiefung)

  • TypeScript verbreitet sich kontinuierlich: 2017 nutzten sie nur 12 Prozent der Befragten, dieses Jahr sind es bereits 28 Prozent.

  • Go, Kotlin und Python sind die Top-3-Programmiersprachen, mit denen sich Entwickler künftig auseinandersetzen wollen.

  • Auf die Frage, woran Entwickler arbeiten, hiess es meistens: Websites (54 Prozent), gefolgt von kleinen Applikationen (36 Prozent) sowie Datenbanken und -Speicher (30 Prozent).

(Source: JetBrains)

 

  • Machine Learning, Data Science und Business Intelligence kommt nur auf Platz 6 der genannten Projekte (19 Prozent). Häufiger arbeiten Entwickler an Frameworks und Libraries (23 Prozent) sowie an System Software (ebenfalls 23 Prozent)

  • Die meisten Coder entwickeln auf Web-Plattformen - wobei mehr im Back-end als im Front-end tätig sind. Mobile-Plattformen werden zwar deutlich weniger genannt, aber immerhin etwa drei Mal so häufig wie Internet of Things (nur 9 Prozent).

(Source: JetBrains)

 

Im Ranking der beliebtesten Programmiersprachen von Stack Overflow geht es für Python wieder abwärts. Die Umfrage unter 65'000 Softwareentwicklern zeigt auch: Data Scientists und Machine-Learning-Spezialisten verdienen deutlich weniger als Engineering Manager. Und Überstunden gehören für viele Programmierer zum Alltag.

Die Ergebnisse der Umfrage von JetBrains inklusive Grafiken finden sich online.

Webcode
DPF8_182231

Kommentare

« Mehr