Neue Produkte für KMUs

HP macht Mittelstand mobil

Uhr | Aktualisiert

HP bringt eine neue Produktpalette speziell für KMUs auf den Markt. Die neuen Angebote sollen die KMUs dabei unterstützen, ihre IT-Infrastruktur an die zunehmende Mobilität ihrer Mitarbeiter anzupassen.

Die Switch-Serie 1910 von HP wurde speziell für KMUs entworfen und durch einen neuen Switch mit acht Ports erweitert.
Die Switch-Serie 1910 von HP wurde speziell für KMUs entworfen und durch einen neuen Switch mit acht Ports erweitert.

HP hat neue Produkte für KMUs auf den Markt gebracht, wie es in einer Pressemitteilung heisst. Laut Gartner werden bis 2016 mehr als 50 Prozent der Angestellten ihre geschäftlichen E-Mails über einen Tablet-PC oder ein anderes mobiles Endgerät empfangen – und nicht mehr über einen konventionellen Desktop-Rechner. KMUs müssten Gartner zufolge ihre IT-Infrastruktur anpassen, um diese wachsende Mobilität zu unterstützen. Die neuen Angebote von HP sollen den KMUs laut Angaben von HP dabei helfen, ihre IT-Infrastruktur an die zunehmende Mobilität ihrer Mitarbeiter anzupassen.

HP Client Virtualization SMB

Die "HP Client Virtualization SMB" umfasse Referenz-Architekturen für Citrix VDI-in-a-Box, Microsoft VDI und VMware View. Diese Blaupausen würden die Hardware- und Software-Konfigurationen spezifizieren und Best Practices enthalten, um die optimale Systemleistung für die Anforderungen des Kunden bereitzustellen. Die Hardware-Konfiguration sei auf der Grundlage eines HP Pro Liant DL 380p Gen 8 entwickelt worden und für die genannten Partnerlösungen optimiert. Damit könnten KMUs ihre Clients virtualisieren. Die Lösung steigere die Datensicherheit, da Unternehmensdaten und Nutzerprofile auf zentralen Servern gespeichert werden. Unternehmensdaten blieben damit geschützt, auch wenn das mobile Endgerät verloren gehe.

HP Client Virtualization, Analysis und Modeling

Der Service "HP Client Virtualization, Analysis and Modeling" helfe KMUs herauszufinden, welche Applikationen, Anwender und Systeme für die Virtualisierung geeignet seien. Hierbei sammle HP Daten von bis zu 500 Desktops im Unternehmen, um das Nutzer- und Applikationsverhalten zu analysieren. Damit könnten KMUs die für die Client-Virtualisierung benötigten Reserven planen und Projekte umsetzen.

HP Transformation Experience Workshop for Mobility

Der "HP Transformation Experience Workshop for Mobility" unterstütze Geschäfts- und IT-Entscheider dabei, Vorteile und Gefahren von Mobilität in Unternehmen zu erkennen. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse werde eine Roadmap mit Prioritäten entwickelt, die auch Sicherheitsvorgaben umfasse, um Cyber-Angriffe zu verhindern.

HP Business Protection Solutions

Die "HP Business Protection Solutions" sichere den kontinuierlichen Zugriff von mobilen Endgeräten auf Unternehmensdaten. Grundlagen für diese vorkonfigurierten Referenz-Architekturen seien die Converged Infrastructure und Best Practices für Datenschutz, Netzwerksicherheit und Disaster Recovery.

Neue Angebote für UCC und IT

Zusammen mit Microsoft habe HP die integrierte Hard- und Software-Lösung "HP Unified Communications & Collaboration (UC&C) Solutions with Microsoft Lync" entwickelt. Die UCC-Lösung werde über Channel-Partner vertrieben und bestehe aus der Software Microsoft Lync, VoIP-Telefonen von HP, HP-Netzwerklösungen sowie Pro Liant-Gen8-Servern, Speichern und Dienstleistungen.

Erweiterte Router-Serie HP Multi-Service Router Series

Die erweiterte Router-Serie HP Multi-Service Router Series (MSR) vereinfache das Netzwerk-Management. MSR kombiniere eine Reihe von Funktionen in einer Plattform: Routing, Switching, Virtual Private Network (VPN) und Voice Gateways. Dies vereinfache die Einrichtung und die Verwaltung. Neu seien zwei Module für den W-LAN-Standard: 802.11m und 3g-WAN.

Der neue Switch HP 1910 8G mit Power-over-Ethernet-Technologie (PoE) senke die Energiekosten. HP habe die Switch-Serie 1910 speziell für KMUs entworfen und durch einen neuen Switch mit acht Ports erweitert. Eine lebenslange Gewährleistung für den Switch HP 1910 8G umfasse auch kostenlose Software-Updates und technischen Support für die Migration auf IPv6.

Speichersysteme mit grösserer Kapazität

Die Speichersysteme der X5000-Serie würden grössere Kapazität bieten und das Management vereinfachen. Das Modell X5520 habe jetzt 192 TB Speicherplatz, etwa 50 Prozent mehr als zuvor. Ausserdem gebe es die X5000-Serie auch mit Festplatten im Small-Form-Factor (SFF). Die X5000-Modelle mit SFF-Festplatten hätten eine Kapazität zwischen 10,8 und 112,4 TB. Die Produkte der X5000-Serie würden darüber hinaus eine Reihe eingebauter Funktionen für die intelligente Verwaltung von Daten bieten. Dazu zähle Branch Cache und File Classification Infrastructure (FCI). Branch Cache reduziere den Netzwerk-Datenverkehr zwischen Zentrale und Aussenstellen, indem häufig aufgerufene Daten lokal zwischengespeichert werden. FCI ermögliche es Administratoren, kritische Daten einfach zu verwalten und alte Daten ins Archiv zu schieben. Dies verbessere die Sicherheit und senke die Kosten.


Webcode
Z6MXptKq

Kommentare

« Mehr