Umsatzrückgang

Infineon senkt Umsatz- und Gewinnprognose

Uhr | Aktualisiert

Der Halbleiterkonzern Infineon hat seine Umsatz- und Gewinnprognose für dieses Jahr gesenkt. Für das laufende Quartal erwartet der Konzern einen leichten Umsatzrückgang.

Infineon Technologies hat gestern, Dienstag, seine Umsatz- und Gewinnprognose für dieses Jahr gesenkt. Das Unternehmen erwartet gemäss eigenen Angaben für das laufende Quartal einen leichten Umsatzrückgang, verglichen mit dem zweiten Quartal, und eine Gesamtsegmentergebnis-Marge von etwa 12 Prozent. Im vierten Geschäftsquartal dürften sich der Umsatz und die Marge aber wieder stabilisieren, heisst es in der schriftlichen Mitteilung weiter. Die gegenwärtigen globalen ökonomischen Unsicherheiten hätten dazu geführt, dass die Geschäftsentwicklung beim operativen Geschäft geringer als erwartet ausgefallen sei.

Infineon-Aktionäre hätten in den vergangenen Wochen bereits zweimal schlechte Nachrichten bekommen, schreibt die Süddeutsche.de. Vorstandschef Peter Bauer, der Infineon in den vergangenen Jahren saniert und aus den roten Zahlen geholte habe, wolle sein Amt krankheitsbedingt aufgeben. Der Insolvenzverwalter der ehemaligen Speichertochter Qimonda habe seine Schadenersatzklage gegen den einstigen Mutterkonzern auf über drei Milliarden Euro erhöht.

Die nächste Zwischenbilanz will der Halbleiterhersteller am 31. Juli veröffentlichen.

Webcode
NBzgMvva

Kommentare

« Mehr