Spigraph fasst in Deutschland und der Schweiz Fuss

Spigraph kauft Alos

Uhr | Aktualisiert

Spigraph kauft das schweizerisch-deutsche Unternehmen Alos. Die neue Firmengruppe sichert sich somit den zweiten Platz am Dokumentmanagement-Markt.

Das französische Unternehmen Spigraph, Anbieter von Dokumentenerfassung, hat die Übernahme des schweizerischen und deutschen Familiengruppenunternehmens Alos, eine auf den Vertrieb von Dokumentenerfassungs- und Dokumentenmanagement-Lösungen spezialisierte Firmengruppe, bekannt gegeben.

Laut einer Mitteilung steht die neue Firmengruppe nun gegenüber seinen Konkurrenten am Markt auf dem zweiten Platz und ist mit einem Team von 230 Mitarbeitern im Bereich Dokumentendigitalisierung in mehr als sieben Ländern in Europa und Nordafrika vertreten, unter anderem in Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Ziel ist es nun, Marktführer zu werden und somit die erstplatzierte Konkurrentin am Markt, die deutsche Kofax, zu überholen, wie Geschäftsführer Thomas Schaeppi auf Anfrage mitteilt.

Die Geschäftstätigkeiten beider Gruppen weisen laut Spigraph grosse Ähnlichkeiten auf, die es ihnen ermöglichen, den Service und die Beziehungen mit ihren Geschäftspartnern weiter zu vertiefen. Laut Stephan Kopp, Präsident und Vertreter der veräussernden ALOS-Aktionäre, sei der Zusammenschluss der beiden Unternehmen angesichts der grossen kulturellen Nähe "offensichtlich und logisch", wie in einer Mitteilung steht.

Webcode
Dga5eANV

Kommentare

« Mehr