Kompetenzzentrum

Sopra Steria hält sich an IBMs Watson

Uhr | Aktualisiert

Sopra Steria will nächsten Jahr in Frankreich durchstarten. Mit der Hilfe von IBMs Entwicklerplattform sollen "kognitive" Lösungen entstehen.

Der französische IT-Berater Sopra Steria will im kommenden Jahr ein europäisches Kompetenzzentrum für Informationstechnologie eröffnen. Wie das Unternehmen mitteilt, entsteht das Zentrum Lile, Frankreich.

In dem Zentrum sollen sogenannte kognitive Lösungen auf Basis von IBMs Watson entstehen. IBM stellt Watsons Fähigkeit gemäss Mitteilung im Rahmen einer offenen Entwicklerpalttform zur Verfügung.

Über die Plattform seien mittlerweile mehr als 100 "kognitive" Apps, Produkte und Dienstleistungen für Entwickler, Start-Ups und etablierte Firmen verfügbar. 

Erst vor zwei Tagen hatte IBM selbst ein Kompetenzzentrum rund um Watson in München eröffnet. Das Zentrum in München zielt allerdings mehr in Richtung Internet of Things. 

Webcode
5849

Kommentare

« Mehr