Schweizer Sponsoren

Startschuss für den IoT / M2M Innovation World Cup

Uhr | Aktualisiert

Unternehmen mit innovativen Projekten etwa für die Smart City, das Smart Building oder die Heimautomation dürfen auf eine Trophäe hoffen. Am 11. November. ist Abgabefrist für den IoT / M2M Innovation World Cup.

Der Run auf den IoT / M2M Innovation World Cup geht los. (Quelle: Pixabay/ThomasWolter/CC0 Public Domain)
Der Run auf den IoT / M2M Innovation World Cup geht los. (Quelle: Pixabay/ThomasWolter/CC0 Public Domain)

Der IoT / M2M Innovation World Cup hat gestern begonnen. Der Event findet bereits zum fünften Mal statt, wie es auf der Website heisst. Dieses Jahr in Italien, im Rahmen des M2M Forum & Disruptive Week Milan. Bis zum 11. November können Anwärter ihre Projekte einreichen.

Mögliche Projektthemen sind gemäss der Website Smart City, Automotive, Industrial, Smart Building & Home Automation, Healthcare, Transport & Logistics & Surveillance sowie Security. Ausser einer Trophäe werden die Sieger Unterstützung beim Geschäfts- und Netzwerkausbau erhalten.

Schweizer Innovationen

Internationale Sponsoren wie Google, Intel oder Samsung ermöglichen den Event. Auch Schweizer Unternehmen wie Swisscom, Cicor Group oder ST Microelectronics unterstützen den World Cup. Zudem beteiligen sich die ICT Clusters Alp ICT und TCBE sowie die gemeinnützige Organisation CSEM.

Letzes Jahr erhielten die Juroren knapp 400 Lösungen aus 70 verschiedenen Ländern zugeschickt, wie es auf der Website heisst. Unter den 25 Siegern waren auch die Schweizer Unternehmen Kizy Tracking und Swissprime Technologies.

Webcode
8092

Kommentare

« Mehr