Kick-off-Veranstaltung

ICT-Switzerland setzt für Cebit auf Start-ups

Uhr

ICT-Switzerland setzt für den Cebit-Auftritt 2017 auf das Thema Start-ups. Gleich 40 Jungunternehmen sollen sich im Swiss Pavillion präsentieren können. Für sie gibt es umfangreiche Fördermöglichkeiten.

Entwurf des Swiss Pavillion an der Cebit 2017. (Quelle: ICT-Switzerland)
Entwurf des Swiss Pavillion an der Cebit 2017. (Quelle: ICT-Switzerland)

Unter dem Motto: "Cebit 2017 – Schweizer Start-ups im Fokus" hat ICT-Switzerland am Montag den Kick-off für die nächste Cebit durchgeführt. Wie der Titel schon sagt, soll der Schweizer Cebit-Auftritt 2017 ganz im Zeichen der Start-ups stehen, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist.

Ziel von ICT-Switzerland ist es, möglichst viele Start-ups zur Cebit zu bringen. 40 Jungunternehmen peilt der Verband an. Die Firmen sollen eine Teilnahme zu Sonderkonditionen bekommen. Fördermöglichkeiten gibt es unter anderem von der CTI, Stiftungen, Fonds und privatwirtschaftlichen Organisationen, wie es weiter heisst. ICT-Switzerland sucht auch noch nach weiteren Partnern. Diese sollen den Start-ups nicht nur finanziell, sondern auch mit Coachings zur Seite stehen. Die Schweizer Jungunternehmen sollen somit bestmöglich für die Messetage vorbereitet werden.

Ausserdem werden auch die grossen Schweizer Hochschulen mit eigenen Ständen im Swiss Pavilion präsent sein. ICT-Switzerland plant den Pavilion auf einer Fläche von 700 Quadratmetern. Davon sind rund 200 Quadratmeter Ausstellerfläche, 40 Quadratmeter Lounge, 150 Quadratmeter Gemeinschaftsfläche, und 100 Quadratmeter stehen den Forschungseinrichtungen zur Verfügung. Die Preise für die Standgrössen und die Dienstleistungen hat ICT-Switzerland in einem PDF bereitgestellt.

Für interessierte Unternehmensentscheider hat ICT-Switzerland auch wieder geführte Touren und organisierte Tagesprogramme aufgelegt. Diese können demnächst beim Verband gebucht werden.

Die Cebit 2017 findet vom 20. bis zum 24. März in Hannover statt. Gastland ist Japan sein.

Webcode
9797

Kommentare

« Mehr