Pilotversuch in Zug

Jetzt testen auch die SBB selbstfahrende Shuttles

Uhr

In Zug haben die SBB einen Pilotversuch für selbstfahrende Autos gestartet. Zwei Shuttles sollen Personen vom Bahnhof zum Technologiecluster Zug bringen. Der Versuch läuft bis Ende 2018.

(Quelle: Patrick Nouhailler)
(Quelle: Patrick Nouhailler)

Nach der Schweizerischen Post haben auch die Schweizer Bundesbahnen (SBB) einen Pilotversuch mit selbstfahrenden Shuttles gestartet. Wie die SBB mitteilen, soll der Versuch in Sommer dieses Jahres starten. Zwei Shuttles werden Fahrgäste autonom vom Bahnhof Zug zum Technologiecluster Zug transportieren. Gemäss Google Maps ist es etwa eine Strecke von 500 Metern.

Neben den SBB sind noch Mobility Carsharing, Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB), die Stadt Zug und der Technologiecluster Zug am Projekt beteiligt. An einem Event enthüllten die Partner den Prototyp des Fahrzeugs.

Ergänzung für bestehendes öV-System

Der Pilotversuch soll das bestehende öV-Angebot ergänzen, heisst es weiter. Gemäss der Mitteilung werden "erstmals selbstfahrende Shuttles in ein bestehendes Verkehrs- und Mobilitätssystem integriert". Eingesetzt werden die Fahrzeuge des Herstellers Local Motors. Die Fahrzeuge würden aktuell in Berlin gebaut und getestet.

In der ersten Projektphase fahren die Shuttles auf einer vorgegeben Stecke zwischen Bahnhof Zug und dem Technologiecluster Zug. Es gibt mehrere Zwischenhalte. In der zweiten Projektphase, die voraussichtlich 2018 startet, sollen Kunden "innerhalb eines begrenzten Gebiets beliebig zu- und aussteigen können", heisst es weiter.

Pilotversuch endet 2018

Ende 2018 soll der Pilotversuch abgeschlossen werden. Im Anschluss wollen die Projektpartner entscheiden, ob und wie die selbstfahrenden Shuttles in das Zuger öV-System integriert werden könnten.

"Zug will sich zu einer Pionierstadt für neue Verkehrsformen auf Basis selbstfahrender, intelligenter Fahrzeuge entwickeln, um damit langfristig auch eine Verkehrsentlastung der Innenstadt zu bewirken", begründet die Stadt ihr Engagement in die Technologie.

Webcode
DPF8_29754

Kommentare

« Mehr