ICT-Anbieter bleibt in Verlustzone

Dell EMC steigert Umsatz

Uhr

Rund ein halbes Jahr nach der EMC-Übernahme hat Dell EMC seine ersten Jahreszahlen veröffentlicht. Die Umsätze stiegen, dennoch rutschte Dell EMC tiefer in die Verlustzone.

(Quelle: Tim Reckmann / pixelio.de)
(Quelle: Tim Reckmann / pixelio.de)

Hersteller Dell EMC hat seine Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017 veröffentlicht. Erstmals wurden auch die Umsätze der übernommenen EMC-Föderation in die Bilanz mit eingerechnet.

 

Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 61,6 Milliarden US-Dollar. Im Endkundengeschäft steigerte der Hersteller den Umsatz mit PCs, Displays und Druckern um 2 Prozent auf 36,8 Milliarden Dollar. Unterm Strich blieben 1,8 Milliarden Dollar Gewinn. Auch im Infrastrukturgeschäft lief es gut. Hier kletterte der Umsatz im Jahresverlauf um 45 Prozent auf 21,8 Milliarden Dollar. Nach allen Abzügen bleiben Dell 2,4 Milliarden Dollar Gewinn.

 

Unterm Strich steht ein Minus

Der Hersteller verbesserte seine Gewinnmarge von 16,5 auf 21,0 Prozent. Dennoch stieg der Verlust im Vergleich zum Vorjahr. Dieser betrug 3,7 Milliarden Dollar, im Vergleich zu 1,2 Milliarden Dollar im Geschäftsjahr 2016.

Das Unternehmen verdaut noch immer die Übernahme der EMC-Föderation, diese gilt als die grösste in der Geschichte der Technologiebranche. Im halben Jahr seit der Fusion zahlte Dell EMC nach eigenen Angaben rund 7 Milliarden Dollar an Schulden zurück.

Webcode
DPF8_34395

Kommentare

« Mehr