Back-up für virtuelle Maschinen

Ebertlang listet Malteser Back-up

Uhr
von Coen Kaat

Der deutsche VAD Ebertlang hat einen neuen Namen in seinem Portfolio: Altaro. Das Unternehmen mit Sitz in Malta bietet eine Back-up-Lösung für Hyper-V- und VMware-Umgebungen an.

(Quelle: Fotolia)
(Quelle: Fotolia)

Der deutsche Value-Added-Distributor (VAD) Ebertlang hat sein Sortiment an Back-up-Lösungen erweitert. Neu listet das Unternehmen die Software-Lösung "VM Backup" von Altaro, wie der VAD mitteilt. Die Vertriebspartnerschaft gilt für die Schweiz, Österreich und Deutschland.

Altaro mit Sitz in Malta sichert mit seiner Lösung gemäss Mitteilung Hyper-V- und VMware-Umgebungen ab. Das Produkt sei zudem spezifisch für KMUs und deren Bedürfnisse entwickelt. Es lasse sich intuitiv und zentral verwalten.

Lizenzen pro Host berechnet

Mit Inline-Deduplizierung könne der Nutzer die Leistung der Server steigern. So müssten geringere Datenmengen übertragen werden, was den Bedarf an Speicherplatz und die Back-up-Zeit um bis zu 70 Prozent verringere.

Die Lizenzen werden gemäss Ebertlang nicht pro Sockel oder virtueller Maschine berechnet, sondern pro Host. Das mache den Lizenzprozess transparenter. Zudem könne er so individuell an Fachhändler und Endnutzer angepasst werden.

Bis zum 31. August 2017 bietet Ebertlang neuen Altaro-Partnern einen Amazon-Gutschein für 50 Euro bei ihrer ersten Bestellung. Mehr Informationen bietet der VAD online.

Webcode
DPF8_44115

Kommentare

« Mehr