IoT im Blick

Nokia spannt mit AWS und Bosch zusammen

Uhr | Aktualisiert

Nokia hat zwei Partnerschaften verkündet. In Kooperation mit Amazon Web Services und Bosch will der finnische Netzwerkausrüster Service Providern und Industrieunternehmen neue Lösungen anbieten.

(Source: erhui1979 / iStock.com)
(Source: erhui1979 / iStock.com)

Nokia Networks hat zwei neue Partnerschaften angekündigt. Wie das finnische Unternehmen mitteilt, stehen dabei das Internet der Dinge (IoT), der nächste Mobilfunkstandard 5G und Industrie 4.0 im Fokus.

Mit AWS zur Cloud der Dinge

Durch eine Strategische Partnerschaft mit Amazon Web Services (AWS) will Nokia Service Provider bei der Migration in die Cloud unterstützen und Geschäftskunden neue Technologien anbieten, wie das Unternehmen schreibt.

Geplant sei eine Suite von Dienstleistungen für Service Provider, die ihre Infrastruktur und Anwendungen in die AWS-Cloud verlagern wollen. Ausserdem sieht die Kooperation laut Mitteilung die Schaffung von Referenz-Architekturen für 5G und Edge Cloud vor.

Für Kunden von Nuage Network SD-WAN bringen die beiden Unternehmen laut Mitteilung eine bessere Integration der AWS-Cloud. So seien "secure branch connectivity in hybrid environments with Single Pane of Glass capabilities" möglich. Für IoT-Anwendungen wollen die beiden Unternehmen schliesslich bei AWS Greengrass, Amazon Machine Learning, Nokia Multi-access Edge Computing und der Nokia "Impact"-Plattform zusammenarbeiten.

IoT für Industrie und Logisitik

Mit der Bosch-Tochterfirma Bosch Connected Devices and Solutions gab Nokia eine Partnerschaft für IoT-Lösungen bekannt. Sensoren von Bosch sollen laut Mitteilung über Nokias IoT-Infrastruktur angebunden werden.

Als Einsatzfelder erwähnt Nokia die Logistik und die Industrieproduktion. Gegenwärtig seien Tests Europa, dem Nahen Osten und Afrika im Gang, schreibt Nokia weiter. Die Markteinführung sei für Anfang 2018 geplant.

Webcode
DPF8_64228

Kommentare

« Mehr