Podium

Urs Achermannn von Infoguard über Managed Services

Uhr
von Coen Kaat

Die IT wird auch für KMUs immer mehr zum ausschlaggebenden Erfolgsfaktor – die Ressourcen dafür bleiben jedoch Mangelware. Ein Umstand, den die Anbieter von Managed Services wohl freuen dürfte. Wie der Channel von diesem Wachstumsmarkt profitieren kann, erklärt Urs Achermann, Head Cyber Security Services bei Infoguard.

Urs Achermann, Head Cyber Security Services bei Infoguard. (Source: zVg)
Urs Achermann, Head Cyber Security Services bei Infoguard. (Source: zVg)

Was verstehen Sie unter Managed Services in Bezug auf Ihr Portfolio?

Urs Achermann: Bei einem Managed Security Service übernehmen wir die volle Verantwortung für die Bereitstellung und den Betrieb. Dabei differenzieren wir zwischen dem klassischen "Betrieb und Unterhalt" von Sicherheitsmassnahmen und den neueren Detect & Respond Services, die bei unseren Kunden auf grosses Interesse stossen. Hier bieten wir aus unserem Cyber Defence Center sogenannte Basic Detection Services (Vulnerability Management, SIEM), Advanced Detection Services (Cyber Threat Intelligence, Threat Hunting, Breach Detection) und Response Services an.

Wie wichtig sind Managed Services für Sie respektive Ihre Kunden?

Unsere Managed Security Services sind von zentraler Bedeutung, da Unternehmen immer mehr auf ausgewiesene IT-Security-Experten angewiesen sind. Unsere proaktiven Dienstleistungen überzeugen unter anderem durch den Mix aus Fachkräften, komplexen technischen Systemen, dem reibungslosen Betrieb, dem kontinuierlichen Ausbau der Services sowie der Abdeckung der Compliance. Dafür sind unsere Cyber Defence Services rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr verfügbar.

Was muss ein Reseller können, um Managed Services anzubieten?

Einen guten, verlässlichen Managed Security Service anzubieten ist nicht einfach. Wichtig dabei ist sicherlich das Designen und Weiterentwickeln der Services, der Betrieb sowie die kontinuierliche Verbesserung. Dazu braucht der Serviceprovider die notwendigen Visionen, aber auch die personellen, technischen und finanziellen Ressourcen. Der Serviceprovider muss zudem ein vertrauenswürdiger Partner sein. Seine Kunden müssen sich voll und ganz auf ihn verlassen können.

Für welche Art von Kunden sind Managed Services interessant?

Cyber Security ist ein sehr komplexes Thema. Viele Unternehmen sind heutzutage nicht mehr in der Lage, ihre Daten effektiv zu schützen. Daher sind sie auf Experten wie uns angewiesen, die Cyberbedrohungen frühzeitig erkennen und abwehren können. Die Gründe, sich für einen Managed Security Service zu entscheiden, sind vielfältig. Unsere Cyber-Defence-Services sind für alle Unternehmen geeignet, die den Schutz ihrer Daten ernst nehmen.

Wie wirkt sich die digitale Transformation auf das Geschäft mit Managed Services aus?

Die digitale Transformation kann dank Managed Security Services gezielt vorangetrieben werden. Unternehmen können sich intensiver um die Digitalisierung der eigenen Services kümmern, oder aber bewusst externe, bereits digitalisierte Dienstleistungen beanspruchen.

Ab dem Jahr 2019 will Microsoft Cloud-Services aus Schweizer Rechen­zentren anbieten. Wie wirkt sich Microsofts Eintritt auf den Markt aus?

Anbieter von Rechenzentren in der Schweiz werden es in Zukunft schwer haben. Auf Infoguard als Cybersecurity-Experte hat der Markteintritt von Microsoft allerdings keine direkten Auswirkungen. ­Er könnte insofern positiv sein, als dass sich der Trend in Richtung Outsourcing dadurch fortsetzen wird.

Tags
Webcode
DPF8_90501

Kommentare

« Mehr