Sicherheit im Internet of Things

U-Blox vertieft Partnerschaft mit Kudelski

Uhr

U-Blox und die Kudelski-Gruppe vertiefen ihre Partnerschaft. Im neuen IoT Security Lab sollen Kunden ein ganzes Paket an Leistungen für die Sicherheit ihrer IoT-Geräte erhalten.

(Source: beebright / Fotolia.com)
(Source: beebright / Fotolia.com)

Der Thalwiler Halbleiterhersteller U-Blox gründet zusammen mit der Kudelski-Gruppe einen Beratungsservice. Das sogenannte IoT Security Lab soll Sicherheitsbewertungen für IoT-Geräte anbieten, wie die Unternehmen mitteilten. Der Sicherheitscheck soll auf Chip-, Board- und Softwareebene stattfinden und werde auch für Prototypen angeboten.

Eric Heiser, Leiter Services bei U-Blox, zeigt sich in der Mitteilung überzeugt. Die neue Partnerschaft werde dabei helfen, den Sicherheitsanspruch auf das ganze Ökosystem der IoT-Geräte auszuweiten.

Zu den Aufgaben des IoT Security Lab gehören die Erstellung von Risikoanalysen, erste Bedrohungsanalysen und der Entwurf kundenspezifischer IoT-Sicherheitsarchitekturen. Das Ziel ist es, den Kunden vor Bedrohungen durch die Kommunikation über das Internet und andere Netzwerke zu schützen. Ausserdem besteht die Option, Anwendungen in die IoT-Sicherheitsplattform von Kudelski zu integrieren. Die Plattform bietet einen End-to-End-Ansatz.

Seit August hat Kudelski einen neuen CEO, wie sie hier nachlesen können.

Tags
Webcode
DPF8_153863

Kommentare

« Mehr