Digitales Ersatzprogramm

Update: Hannover Messe findet 2020 nicht statt

Uhr | Aktualisiert

Aus dem Termin im Juli wird nichts: Die Hannover Messe findet 2020 erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg nicht statt. Stattdessen gibt es ein digitales Ersatzprogramm und einen neuen Termin im kommenden Jahr.

(Source: Netzmedien)
(Source: Netzmedien)

Update vom 27. März 2020: Die Hannover Messe findet auch im Juli nicht statt. Die Deutsche Messe teilt mit, Einreisebeschränkungen, Kontaktverbote, eine Untersagungsverfügung der Region Hannover und die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise machten eine Durchführung in diesem Jahr unmöglich. Es sei das erste Mal in der 73-jährigen Geschichte, dass die Veranstaltung nicht ausgerichtet werde.

Für die Zeit bis zur nächsten Ausgabe der Industriemesse wollen die Veranstalter ein digitales Ersatzprogramm bieten. Webbasiert werde es verschiedene Formate geben, mit denen sich Aussteller und Besucher über die jetzt anstehenden wirtschaftspolitischen Herausforderungen und technologische Lösungen austauschen könnten. Etwa Live-Streams, Podiumsdiskussionen und Best-Case-Präsentationen.

 

"Als weltweit wichtigste Industriemesse wollen wir gerade in der Krise Orientierung bieten und das wirtschaftliche Leben am Laufen halten", lässt sich Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe in der Mitteilung zitieren. "Das lösen wir mit unserem neuen digitalen Angebot ein." Die nächste Hannover Messe soll vom 12. bis 16. April 2021 über die Bühne gehen.

 

Originalmeldung "Coronavirus macht Hannover Messe einen Strich durch die Rechnung" vom 4. März 2020: Die Hannover Messe wird verschoben. Wie "Der Spiegel" berichtet, verlegten die Veranstalter die grösste Industriemesse der Welt vom Frühling auf den Sommer. Dies wegen der anhaltenden Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2. Statt vom 20. bis 24. April soll die Hannover Messe nun vom 13. bis 17. Juli über die Bühne gehen.

Die Hannover Messe ist das jüngste Beispiel in einer ganzen Reihe von Absagen wegen der Epidemie. Ebenso traf es den Mobile World Congress, Googles Entwicklerkonferenz I/O und die Zürcher Ausgabe der Microsoft Ignite. Die Entwicklung könnte laut Spiegel zum Problem für die Messebranche werden. "Die aktuelle Lage ist dramatisch", wird Jan Kalbfleisch vom Fachverband Messe- und Ausstellungsbau zitiert. "Wenn eine grosse Messe abgesagt wird, reisst das ein Riesenloch in die Auftragsbücher."

Was auf der Hannover Messe im vergangenen Jahr lief, lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_172643

Kommentare

« Mehr