Mehr Branchen im Visier

Red Hat macht T-Systems Schweiz zum Partner

Uhr

T-Systems Schweiz ist offizieller Partner von Red Hat. Somit wird T-Systems hierzulande Reseller von Red-Hat-Lösungen - insbesondere in den Bereichen Application Management, Cloud und DevOps-basierte Softwareentwicklung.

(Source: Pressfoto / Freepik.com)
(Source: Pressfoto / Freepik.com)

T-Systems Schweiz hat die Akkreditierung als offizieller Red-Hat-Partner auf Länderebene durchlaufen. Somit agiert T-Systems hierzulande als Reseller sowie als Managed Services Provider für Red Hat. Im Fokus stünden Lösungen in den Bereichen Application Management und Cloud sowie das PaaS-Angebot AppAgile für agile respektive DevOps-basierte Softwareentwicklung, teilt T-Systems mit.

Ferner sei geplant, gemeinsam neue Services zu entwickeln, die auf Red-Hat-Produkten wie Red Hat Enterprise Linux, der Container-Plattform OpenShift und JBoss Middleware basieren. Diese neuen Services will T-Systems Schweiz als Systemintegrator und Managed Services Provider bei den Kunden implementieren respektive betreuen.

Neue Möglichkeiten in puncto Ausschreibungen

Die Partnerschaft eröffne den beiden Unternehmen den Zugang zu interessanten Ausschreibungen im Bereich regulierter Branchen wie der öffentlichen Hand oder dem Gesundheitswesen, heisst es in der Mitteilung weiter. Als weitere Zielbranchen wollen die Unternehmen die Logistik, Financial Services und die produzierende Industrie anvisiert.

T-Systems sei ein namhafter und aktiver Player in der Schweizer IT-Landschaft, lässt sich Richard Zobrist, Head of Partner & Alliances Schweiz bei Red Hat, in der Mitteilung zitieren. "Wir versprechen uns viel von der Reputation, dem umfassenden Know-how und dem soliden Leistungsausweis des Digitaldienstleisters für den Ausbau unseres Geschäfts in der Schweiz und speziell für den Vorstoss in neue Branchen und Kundensegmente."

Red Hat hat kürzlich zum Forum 2020 geladen - zum ersten Mal virtuell. Bevor es auf der Bühne um Kundenprojekte, Partner und Technologien ging, informierte Red Hat an einem Mediengespräch über die Auswirkungen der Pandemie, die Strategie für die kommenden Jahre und die Zusammenarbeit mit IBM.

Webcode
DPF8_197467

Kommentare

« Mehr