Gemeinschaft, Abzeichen und Ranglisten

Wie Blindflug Studios die Steuererklärung gamifizieren möchte

Uhr
von René Jaun und fki

Die Spieleentwickler von Blindflug Studios zeigen auf, wie das mühselige Ausfüllen der Steuererklärung kurzweiliger werden könnte. Das Zauberwort heisst: Gamification. Die Agentur hat sich in der Vergangenheit schon mit trockener Schweizer Materie beschäftigt.

(Source: Screenshot Staatslabor)
(Source: Screenshot Staatslabor)

Sie flattert jedes Jahr in Schweizer Haushalte und sorgt dort für Augenrollen: Die Steuererklärung. Nicht viele dürften sich gerne damit befassen. Und das liegt nicht nur am Betrag, den man am Ende dem Finanzamt überweisen muss. Das Ausfüllen einer Steuererklärung ist auch einfach eine zeitraubende und langweilige Sache – zumindest für die meisten von uns.

Aus der Steuererklärung wird ein Spiel

Dabei müsste das nicht sein, finden die Spieleentwickler von Blindflug Studios. An der Onlineveranstaltung "Staatskantine", organisiert vom Finanzdepartement der Stadt Zürich und dem Staatslabor, zeigten die beiden Agenturgründer Moritz Zumbühl und Jeremy Spillmann, wie sich der mühselige Prozess des Ausfüllens packender gestalten liesse. Sie schlagen vor, die Steuererklärung als spannendes Spiel umzusetzen, wie "SRF Espresso" zusammenfasst.

Das Buzzwort hinter dieser Idee heisst Gamification. Dabei geht es darum, spielerische Elemente in Prozesse einzubauen, die mit Games eigentlich nichts zu tun haben. Spieler können in vier Typen eingeteilt werden, nämlich Achiever, Explorer, Socializer und Killer, wie die Entwickler an der Präsentation aufzeigen. Für jeden dieser Spielertypen könne man spezifische Anreize schaffen.

Für die Steuererklärung schlagen die Entwickler von Blindflug Studios etwa vor, den Anwender (oder Spieler) mit Bonuspunkten zu belohnen, wenn er seine Belege möglichst detailliert einreicht. Eine andere Idee sei, jenen Bürgern ein spezielles Abzeichen zu vergeben, die ihre Steuererklärung möglichst schnell einreichen, berichtet Espresso weiter. Am Schluss könnte man schliesslich die Punkte und Abzeichen zu einer öffentlichen Rangliste kompilieren, um so den effizientesten Steuererklärern zu Ruhm und Ehre zu verhelfen.

Die Funktion, die sie am liebsten umsetzen würden, gilt der Community, sagen die Entwickler gegenüber Espresso. In vielen Games können sich Spieler gegenseitig unterstützen und beraten. Etwas Ähnliches, etwa ein Forum, sollte auch bei der Steuererklärung möglich sein.

Das Demokratie Spiel gibt es schon

Ob und wann die spielerische Steuererklärung je Realität wird, ist derzeit noch ungewiss. Der Stadtzürcher Finanzverwalter Daniel Leupi habe sich sehr interessiert gezeigt und sogar selber eine Idee gehabt, wie der Prozess der Steuererklärung umgestaltet werden könnte, sagt Blindflug Co-Gründer Moritz Zumbühl auf Anfrage. Gegenüber Espresso sagt Leupi jedoch auch, dass der Spielraum für Experimente aufgrund des Steuerrechts sowie kantonaler und nationaler Vorgaben nicht sehr gross.

Bei ihrem Vortrag sei es nicht um ein definitives Produkt gegangen, konkretisiert Moritz Zumbühl auf Anfrage. Die Steuererklärung diente der Veranschaulichung, wie man generell Behördenprozesse anders denken könnte. Auch Zumbühl verweist darauf, dass sich manche der vorgeführten Konzepte aufgrund rechtlicher Beschränkungen nicht umsetzen liessen.

Unter den bereits umgesetzten Projekten von Blindflug Studios finden sich ein paar, die sich stark mit schweizerischen Themen beschäftigen. So lancierte die Agentur im vergangenen Sommer etwa das Game "Democratia – The Isle of Five", welches die direkte Demokratie der Schweiz auf spielerische Art und Weise zugänglich machen soll.

Zudem habe man im Auftrag von Kantonalbanken und Lehrerverbänden "FinanceMission" entwickelt. Das Game soll Schülern zu mehr Finanzkompetenz verhelfen und ist Teil des Lehrplans 21. Und das Spiel "(re)format Z" thematisiert die Reformation, die vor mehr als 500 Jahren stattfand. Für das Game wurde Blindflug Studios 2018 an den Best of Swiss Apps Awards mit Gold ausgezeichnet.

Die Präsentation "Gamify the Taxes" von Blindflug Studio steht auf Youtube zum Nachschauen bereit.

Schon länger haben Firmen gemerkt, dass sie von Spielen viel lernen können. Die Nutzung von spielerischen Konzepten im Unternehmensalltag ist aber herausfordernd. Welche Ansätze es es gibt, lesen Sie in diesem Themenfokus.

Webcode
DPF8_204235

Kommentare

« Mehr