VR, Wearables und Sextech

Diese Technologietrends prägen 2021

Uhr
von Eric Belot; jor

Automatisierungslösungen werden smarter, die Blockchain wird erwachsen und E-Health wird zum Mainstream. Diese Technologietrends werden gemäss Juniper die Welt prägen - über die Coronapandemie hinaus.

(Source: macrovector / Fotolia.com)
(Source: macrovector / Fotolia.com)

Juniper Research blickt in die Kristallkugel. Der britische Marktforscher prognostiziert vier Technologietrends, welche die Business-Welt 2021 prägen werden:

  1. KI-basierte Automatisierung kommt im Betrieb an

  2. Die Blockchain entwächst der Hype-Phase, allerdings nur in bestimmten Branchen

  3. Digital Health & Wellbeing werden zum Mainstream

  4. Mehr Geld fliesst in smarte Abwehrmechanismen

Aufgrund der Coronapandemie werde die Automatisierung insbesondere im Handel stark zunehmen, teilt das Unternehmen mit. Dementsprechend würden Retailer mehr und mehr in Chatbots investieren. Zudem dürften sich immersive Technologien wie Virtual Reality und Augmented Reality im Onlinehandel schnell verbreiten.

Das Geschäft mit Software für Fernarbeit respektive Remote Work zieht gemäss Juniper weiter an. Neue Lösungen für Multiservice-Subskriptionen und E-Sim-Management sollen den Nutzern das mobile Arbeiten erleichtern.

Gesundheit wird digital, das IoT weniger bedenklich

Therapeuten würden ihre Dienste vermehrt online anbieten. Daraus schliesst Juniper, dass sich digitale Therapieverfahren im Gesundheitswesen etablieren. Auch sexuelle Dienstleistungen würden zunehmend ins Netz wandern - und das Konzept von sexuellem Wohlbefinden treibe die Adoption von "SexTech" voran. Ende 2020 waren gemäss Juniper rund 36 Millionen vernetzte Sextech-Geräte im Umlauf.

Ausserdem: Wearables werden gemäss dem Marktforscher zum Schlüssel, um die Coronapandemie zu bekämpfen - "sobald die Datenschutzbedenken adressiert worden sind".

Confidential Computing werde die Sicherheitsbedenken bezüglich des Internet of Things vermindern, schreibt Juniper weiter. Und: Private Netzwerke werden leistungsfähiger und 5G treibt Lösungen für die Netzwerkvirtualisierung voran.

Der Branchenverband Swico führt kürzlich eine Studie durch, um die Technologietrends im Schweizer Markt aufzuspüren. Den Ergebnissen zufolge sind die Ausgaben für VR hierzulande rückläufig. Die Investitionen in die Cloud nehmen hingegen kräftig zu.

Webcode
DPF8_206377

Kommentare

« Mehr