Es hagelt weiter Absagen

Update: Auch Intel und DJI bleiben während MWC zuhause

Uhr
von Kevin Fischer und Leslie Haeny und ml, lha

Auch Intel und DJI werden nicht nach Barcelona zum Mobile World Congress reisen. Damit sagen nach Google, Facebook, Ericsson und Co. zwei weitere grosse Unternehmen ab.

(Source: geralt / Pixabay)
(Source: geralt / Pixabay)

Update vom 07.04.2021: Es hagelt weiter Absagen für den Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. Ericsson, Nokia, Sony, Facebook und Google haben ihre Teilnahme bereits zurückgezogen. Nun folgen auch Intel und DJI ihrem Beispiel. Wie "Heise" berichtet, wird Intel lediglich digital am MWC teilnehmen.

Laut dem Onlinemagazin halten die Veranstalter weiterhin am Plan fest, rund 50’000 Teilnehmende in Barcelona zusammenzubringen.

Update vom 01.04.2021: Auch Google fährt nicht nach Barcelona zum MWC 2021

Die Mobile-World-Congress-Veranstalter müssen einen weiteren grossen Namen von ihrer Liste mit Ausstellern streichen. Auch Google bleibt nun zuhause und stellt lieber virtuell aus, als vor Ort am Event teilzunehmen. Wie "Heise" schreibt, hat sich Google wegen internen Corona-Reisebeschränkungen und -Protokollen so entschieden. Auch Oracle habe schon früher erklärt, nicht an der Messe teilzunehmen.

Die Mobilfunkanbieter-Vereinigung GSMA hält trotz der Absagen weiter am Plan fest, eine geschrumpfte Präsenzmesse mit virtuellem Teil durchzuführen. Bis vor ungefähr einem Monat hielt auch die ISE an Plänen für eine kleinere Präsenzmesse in Barcelona fest. Unterdessen ist diese abgesagt und dafür eine Roadshow mit virtuellem Teil geplant, wie Sie hier nachlesen können.

Originalmeldung vom 12.03.2021: Ericsson, Nokia, Sony und Facebook reisen nicht zum MWC

Auch nach über einem Jahr hat Covid-19 die Eventbranche noch fest im Griff. Ein Beispiel dafür ist der Mobile World Congress (MWC). Allen Risiken zum Trotz datierten die Veranstalter die Mobilfunkmesse auf Ende Juni 2021. Wie "Channelobserver" schreibt, häufen sich nun die Absagen grosser Aussteller für das Event.

Nachdem Netzwerk-Ausrüster Ericsson bereits eine Absage erteilt hatte, folgten nun auch Nokia und Sony dem Beispiel. Facebook werde dem Event in Barcelona ebenfalls fernbleiben, wobei das keine Überraschung sein dürfte. Der Konzern nimmt bis mindestens Ende Juni generell nicht an Events teil.

Noch nicht genug geimpft

Laut "Channelobserver" erklärt Nokia seine Absage mit Verweis auf die Gesundheit seiner Mitarbeitenden. Die globale Impfkampagne sei noch nicht weit genug fortgeschritten, weshalb das Unternehmen nur an der virtuellen Veranstaltung teilnehmen werde.

Sprecher der Mobilfunksparte von Sony hätten erklärt, dass Sony auf anderen Wegen kommunizieren werde, um die Neuheiten einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Immerhin verlagere sich die Welt zunehmend auf digitale und Online-Möglichkeiten.

Auch die ISE in Barcelona kämpft mit Absagen von Ausstellern, hält aber an einer Veranstaltung fest - wenn auch in einem abgespeckten und hybriden Format, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_210075

Kommentare

« Mehr