Datenschutz und Sicherheit

Quad9 zieht in die Schweiz und partnert mit Switch

Uhr
von René Jaun und cka

Der öffentliche DNS-Anbieter Quad9 verlegt seinen Sitz in die Schweiz. Der Umzug soll dem Datenschutz und der Sicherheit der Nutzer zugutekommen. Quad9 blockiert bekannte Malware-Domains, will aber ansonsten keine Zensur betreiben.

(Source: Erda Estrema / Unsplash.com)
(Source: Erda Estrema / Unsplash.com)

Das Unternehmen Quad9 verlegt seinen Sitz von Kalifornien nach Zürich. Die Non-Profit-Organisation betreibt einen globalen öffentlichen Domain-Name-Service (DNS), wie sie mitteilt. Durch den Umzug ermögliche man den bestmöglichen Schutz der Privatsphäre im Internet.

DNS-Server konvertieren Domain-Namen zu IP-Adressen, erklärt Bill Woodcock, Stiftungsratspräsident von Quad9, an einer Medienkonferenz. Jedes mit dem Internet verbundene Gerät tausche konstant Informationen einem solchen Server aus, und es sei wichtig, diese Informationen zu schützen.

Im Gegensatz zu kommerziellen DNS-Betreibern, die vom Verkauf der persönlichen Daten und des Browserverlaufs der Nutzer profitieren, beschreite Quad9 einen anderen Weg, wie es in der Mitteilung heisst. Anfragen und Adressen der Nutzer werden weder gesammelt noch gespeichert. Daher sei ein Zugriff auf Nutzerdaten durch Dritte ausgeschlossen. Finanziert werde Quad9 durch Spenden.

Mit dem Umzug in die Schweiz werde der Datenschutz weiter gestärkt, schreibt Quad9. Gemäss Schweizer Recht gelte der Dienst explizit nicht als Fernmeldedienstanbieter. Entsprechend sei das Unternehmen hierzulande auch nicht verpflichtet, Nutzerdaten aufzubewahren.

Aufgrund desselben Gesetzes müsse man auch nicht nationale Sperrlisten umsetzen, wie etwa die in der Schweiz gültige Liste ausländischer Glücksspielanbieter, sagt das Unternehmen an der Pressekonferenz.

Was man dagegen blockiere, seien bekannte Malware- und Phishing-Domains. Dafür erstelle das Unternehmen eine Datenbank schädlicher Domains, die aus Informationen zahlreicher Cyber-Threat-Analysten bestehe.

Partnerschaft mit Switch

Einer dieser Analysten ist das Schweizer Unternehmen Switch. Man arbeite schon seit der Gründung von Quad9 zusammen, hiess es an der Pressekonferenz. Switch habe massgeblich dazu beigetragen, Quad9 hierzulande als Non-Profit-Organisation aufzustellen. Gemäss der Mitteilung nimmt Switch Einsitz im Stiftungsrat von Quad9 und trägt zu deren strategischen Führung bei.

Gemäss Mitteilung ist Quad9 weltweit kostenlos verfügbar. Die Nutzer können den DNS-Resolver ihres Rechners auf 9.9.9.9, 149.112.112.112 und 2620:FE::FE einstellen.

Wie das geht, erklärt Quad9 in diesem Video selber:

Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat Ende 2020 seinen Vertrag mit Switch um fünf Jahre verlängert. Somit wird das Schweizer Unternehmen weiterhin die Internet-Domain “.ch” verwalten. Mit dem neuen Vertrag stellt das Bakom auch neue Anforderungen, was die Sicherheit der Domain betrifft, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_207195

Kommentare

« Mehr