Hacking für einen guten Zweck

Das Cybersecurity Special 2021 ist da

Uhr
von Coen Kaat und kfi

Das Cybersecurity Special 2021 ist am 10. März erschienen. Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf Bug-Bounty-Programmen. Warum die Digitalisierung langfristig ohne gar nicht möglich ist, sagt Sandro Nafzger von Bug Bounty Switzerland im grossen Interview.

(Source: FrankRamspott / iStock)
(Source: FrankRamspott / iStock)

Am 10. März ist das Cybersecurity Special 2021 erschienen. Die Themenpublikation informiert über aktuelle Bedrohungen und wie man sich davor schützen kann. Dabei berichtet sie über umgesetzte Projekte und lässt prominente Vertreter zu Wort kommen.

Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf Bug-Bounty-Programmen. Im grossen Interview etwa sagt Sandro Nafzger, warum die Digitalisierung ohne ethische Hacker langfristig nicht möglich ist. Nafzger gründete im April 2020 Bug Bounty Switzerland, um die Zusammenarbeit zwischen Schweizer Firmen und gutgesinnten Hackern zu fördern.

Cyber-Experte Hannes P. Lubich schreibt in seiner Kolumne darüber, wie sich Covid-19 auf die IT und die IT-Security ausgewirkt hat. Nicole Wettstein von der SATW erklärt, wie eine Cybersecurity-Map hilft, sich auf die Herausforderungen von morgen einzustellen. Und Doron Zimmermann, Cyber Security Officer von Huawei Schweiz, fragt sich, was es eigentlich bedeutet, "vertrauenswürdig" zu sein.

Ausserdem in dieser Ausgabe: Warum Unternehmen Verschlüsselungslösungen brauchen und wie diese überhaupt funktionieren.

Das Cover des Cybersecurity Specials 2021. (Source: FrankRamspott / iStock & Netzmedien)

Diese Beiträge und viele mehr finden Sie hier im Dossier zum Cybersecurity Special 2021. Eine gedruckte Ausgabe können Sie hier im Shop bestellen.

Wenn Sie mehr zu Cybercrime und Cybersecurity lesen möchten, melden Sie sich hier für den wöchentlichen Newsletter von Swisscybersecurity.net an. Auf dem Portal gibt es täglich News über aktuelle Bedrohungen und neue Abwehrstrategien.

Webcode
DPF8_209680

Kommentare

« Mehr