Smartphones aus Frankreich

Wiko will weiter wachsen

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Die Smartphones des französischen Herstellers Wiko sind nun auch in der Schweiz erhältlich. Punkten will der Hersteller vor allem mit seinen Preisen. Diese beginnen bereits bei 50 Franken.

Der französische Hersteller von Smartphones Wiko hat ein Auge auf die Schweiz geworfen. In den vergangenen drei Jahren seit der Gründung etablierte sich das Unternehmen bereits in 21 Ländern auf drei Kontinenten. Allein in Frankreich verkaufte der Hersteller nach eigenen Angaben im letzten Jahr mehrere Millionen Geräte. Bis Ende Jahr sollen 50 weitere Ländermärkte erschlossen werden. Auch die Schweiz ist Teil dieser Expansion. An einem Event in Zürich präsentierte das Unternehmen seine Pläne für die Schweiz.

"Die Schweiz gilt als attraktiver, aber hart umkämpfter Markt", lässt sich Stéphane Pellerin, Business Development Director Europe bei Wiko in der Mitteilung zitieren. "Wir sind überzeugt, mit unseren Smartphones und unkonventionellen Marketingmethoden auch hierzulande aufzufallen. Sei es durch das wiko-eigene Design oder durch das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis unserer Produkte."

Der Hersteller verspricht mit seinen Geräten die Verbindung neuester Technologie und hochwertiger Materialien. Kunden überzeugen will das Unternehmen mit seinem Preis-Leistungsverhältnis.

Ab einem UVP von 50 Franken

Preislich beginnt das Sortiment mit dem Modell Goa, das knapp 60 Franken kostet. Für das Flagschiff-Modell Highway 4G am oberen Ende der Skala empfiehlt der Hersteller einen Endkundenpreis von 300 Franken.

Nach eigenen Angaben sind die Produkte in der Schweiz zurzeit bei der Post, Mediamarkt, Interdiscount, Digitec, Brack und Microspot erhältlich. Der Hersteller will das Verkaufsnetz laufend ausbauen und beabsichtigt ebenfalls mit Schweizer Mobilfunkbetreibern zusammen zu arbeiten.

Webcode
P6LYrEC2

Kommentare

« Mehr