Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 51: Ausschreibungen

Uhr

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Ausschreibungen der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

Das Logo von it-beschaffung.ch. (Quelle: it-beschaffung.ch)
Das Logo von it-beschaffung.ch. (Quelle: it-beschaffung.ch)

Desktop-PCs für Luzerner Kantonsspital

Ausschreibung 892979: PC-Ausschreibung 2016. Beschaffung von 750 Desktop-PCs, mit Tastatur/Maus, ohne Bildschirm, mit Betriebssystemlizenz. FRIST FÜR FRAGEN: 17.12.2015. ABGABETERMIN: 11.1.2016, 16:00 Uhr. EINREICHUNGSORT: Luzerner Kantonsspital, zu Hdn. von Edgar Zemp, Spitalstrasse, 6000 Luzern 16, Schweiz, Telefon: +41 41 2052530, E-Mail: edgar.zemp@luks.ch. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 5.12.2015.

Entwicklungsleistungen für Technische Hochschule Zürich

Ausschreibung 895479: Entwicklungsleistungen für Adobe Experience Manager. Zur Unterstützung und Beratung suchen die Informatikdienste der ETH Zürich, insbesondere die Abteilung Software Services, einen externen Partner, welcher die interne Entwicklung in AEM ergänzen kann und in der Lage ist, Engpässe zu überbrücken. Hauptsächlich geht es dabei um Entwicklungsleistungen zur Fertigstellung des Projekts <<Web-Relaunch>> und um die Unterstützung in Zukunftsprojekten sowie um Spezialbedürfnisse aus den Departements (Details gemäss Pflichtenheft). FRIST FÜR FRAGEN: 15.1.2016. Bis zum genannten Datum werden schriftliche Fragen im Forum von www.simap.ch entgegengenommen. Danach werden Sie anonymisiert und zusammen mit den entsprechenden Antworten wiederum auf www.simap.ch zur Verfügung gestellt. ABGABETERMIN: 8.2.2016, 12:00 Uhr.1x schriftlich in Papierform 1x elektronisch auf CD oder USB-Stick, eingereicht, zusammen mit dem Papierangebot. EINREICHUNGSORT: Eidgenössisch Technische Hochschule Zürich, Informatikdienste, zu Hdn. von Frau Ilka Titze, Stampfenbachstrasse 69, 8092 Zürich,  Schweiz, Telefon: +41 44 632 8930, E-Mail: gatt-wto@id.ethz.ch. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 18.12.2015.

Intervallplanung für SBB Informatik

Ausschreibung 893529: PAIP - Prozess-Alignment Intervallplanung. Das gewählte Standard-Produkt soll für den Prozess der Intervallplanung (Baubetriebsplanung) eingesetzt werden. Der Intervallplanungsprozess koordiniert und steuert die Kapazitätseinschränkungen wegen Bauarbeiten auf dem Gleis- und Streckennetz von der Bestellung bis zur Ausführung. Wir gehen zurzeit von folgendem Mengengerüst aus: •Die Standard-Software soll es 1000 Benutzern ermöglichen, mit Intervalldaten zu arbeiten •In Spitzenzeiten muss die Standard-Software eine Last von 200 gleichzeitigen Benutzern im gesamten SBB-Netz ermöglichen. •Die Standard-Software muss die Bearbeitung von ca. 300‘000 Intervallen / Jahr sowie die Erfassung von ca. 20‘000 Bestellungen / Jahr ermöglichen. •Das System muss sich an wachsende und schrumpfende Bedürfnisse im vorgesehenen Umfang anpassen lassen, ohne dass die Performance darunter leidet. Aufgrund der durch das BAV festgelegten Systemführerschaft der SBB im Bereich der Intervallplanung hat die SBB den Lead bei der Ausschreibung sowie der Realisierung dieses Vorhabens. Das letztlich eingesetzte Produkt wird jedoch auch von anderen Schweizer ISBs verwendet und muss ihnen ohne Einschränkung bzw. Zusatzkosten zur Verfügung gestellt werden können. FRIST FÜR FRAGEN: Fragen im Zusammenhang mit den Präqualifikationsunterlagen können bis am 16.12.2015 um 11.00 Uhr unter Verwendung des Anhangs „Fragen zu PQU“ an die E-Mail it.sdl@sbb.ch mit dem Betreff «Fragen PAIP» gestellt werden. Das Formular ist als Word-Dokument zu übermitteln. ABGABETERMIN: Die Eingabe des Antrages auf Teilnahme muss spätestens am 11.01.2016, bis 17.00 Uhr (Poststempel) per A-Post oder bis 12.01.2016, 11.00 Uhr per Abgabe an oben genannte Adresse erfolgen. EINREICHUNGSORT: SBB Informatik "Antrag PAIP", zu Hdn. von Herrn Kristian Jahaj, Lindenhofstrasse 1, Worblaufen,  3000 Bern 65, Schweiz. Selektives Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 7.12.2015.

PM-Dienstleistungen für Kanton Luzern LMV/DMZ

Ausschreibung 893769: Dienstleistungen im Bereich Projekt Management. Die DIIN benötigt ab 2. Quartal 2016 Unterstützung Bereich Projekt Management. Die geforderten Erfahrungen und Skills sollen extern beschafft werden. Im Rahmen dieser Ausschreibung werden drei Lieferanten gesucht (Partner), welche die genannten Dienstleistungen auf zuverlässige, sichere und wirtschaftlich günstige Weise erbringen. Dafür müssen die Lieferanten Projekt Management Profile zur Verfügung stellen können. Der Rahmenvertrag wird über 4 Jahre abgeschlossen. Bei konkreten Vorhaben werden anschliessend Einzelverträge mit einem der Partner abgeschlossen. Der Auftraggeber garantiert kein festes Auftragsvolumen. FRIST FÜR FRAGEN: 5.1.2016.ABGABETERMIN: 29.1.2016, 12:00 Uhr. Das Datum des Poststempels ist nicht massgebend. EINREICHUNGSORT: Kanton Luzern LMV/DMZ, Schachenhof 4,  6014  Luzern,  Schweiz,  E-Mail:  diin.itbeschaffung@lu.ch. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 12.12.2015.

Rechenzentrumsdienstleistung für Gemeinderat Neuenhof

Ausschreibung 893139: Submission Rechenzentrumsdienstleistung der Einwohnergemeinde Neuenhof. Aufgabenbeschrieb gemäss Ausschreibungsunterlagen auf www.neuenhof.ch/aktuelles/news FRIST FÜR FRAGEN: 18.1.2016. ABGABETERMIN: 1.3.2016, 17:30 Uhr. EINREICHUNGSORT: Gemeinderat Neuenhof, Vermerk: Offerteingabe Gemeinde-Informatik, zu Hdn. von Marcel Käufeler, Zürcherstrasse 107, 5432  Neuenhof, Schweiz, Telefon: 056 416 21 52, E-Mail: marcel.kaeufeler@neuenhof.ch,  URL www.neuenhof.ch. Offenes Verfahren, keine GATT/WTO-Ausschreibung. Publiziert am 11.12.2015.

Reporting System für Swissmedic

Ausschreibung 892603: Beschaffung eines Adverse Event Reporting Systems (AERS) (Software). Swissmedic, das Schweizerische Heilmittelinstitut, ist die zentrale schweizerische Zulassungs- und Kontrollbehörde für Heilmittel. Der gesetzliche Auftrag von Swissmedic ist im Bundesgesetz vom 15. Dezember 2000 über Arzneimittel und Medizinprodukte (Heilmittelgesetz, HMG; SR 812.21) geregelt. Als öffentlich-rechtliche Anstalt des Bundes mit Sitz in Bern ist das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic in seiner Organisation und Betriebsführung selbständig und verfügt über ein eigenes Budget. Die Kernaufgaben von Swissmedic umfassen: - Zulassung von Arzneimitteln, - Betriebsbewilligung für Herstellung und Grosshandel sowie Inspektionen, - Marktüberwachung von Arzneimitteln und Medizinprodukten, - Strafrecht, - Klinische Versuche mit Heilmitteln und die laboranalytische Prüfung der Arzneimittelqualität, - Recht- und Normensetzung, - Information an die Öffentlichkeit, - Nationale und internationale Zusammenarbeit. Detaillierte Infos finden sich auf www.swissmedic.ch. Nach der Markteinführung unterstehen Arzneimittel der behördlichen Kontrolle. Swissmedic sammelt und bewertet, im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrages, Meldungen über unerwünschte Wirkungen von Arzneimitteln (UAW) von Seiten der Primärmelder, d.h. von Fachpersonen (wie z.B. Ärzteschaft, Apothekerinnen und Apotheker, Drogistinnen und Drogisten), von pharmazeutischen Unternehmen sowie von Patientinnen und Patienten. Diese UAW werden heute in der nationalen VigiFlow Datenbank gesammelt und bearbeitet. Diese Datenbank wird aktuell vom Uppsala Monitoring Centre (UMC) in Schweden, im Auftrag von Swissmedic, gehostet und betrieben. Die Daten fliessen in die von UMC betriebene globale VigiBase Datenbank und dienen der auf der Analyse der Individual Case Safety Reports (ICSR) fundierenden Berichterstattung und Beratung an die World Health Organization (WHO) und ihre Mitgliedstaaten. Weitere Informationen zum UMC sind hier zu finden: http://www.who-umc.org. VigiFlow entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen von Swissmedic an ein modernes Pharmacovigilance Tool, welches auch eine bessere Prozessunterstützung und Auswertungsfunktionen zur Bearbeitung der Geschäftsfälle bietet. UMC beabsichtigt aufgrund einer neuen Strategieausrichtung, den Betrieb von VigiFlow (Ausbauversion für Swissmedic) voraussichtlich nur noch bis Ende 2017 zu unterstützen. VigiFlow selbst soll durch ein auf den Bedarf von Low Income Countries zugeschnittenes Tool ersetzt werden. Swissmedic wird VigiFlow daher bis spätestens Ende 2017 durch ein zeitgemässes, auf den tatsächlichen Bedarf zugeschnittenes Adverse Event Reporting System (AERS) System ablösen. Swissmedic sucht hierzu einen Lieferanten, welcher eine geeignete Standardsoftware liefern sowie die zur Implementierung in die Swissmedic IT-Architektur nötigen Zusatzentwicklungen und Dienstleistungen in der geforderten Qualität erbringen kann. Die bestehende Datenbasis aus dem bisherigen System muss im Rahmen des Implementationsprojektes in das neue System übernommen werden. Zur Abdeckung des geplanten Lebenszyklus der Software soll mit dem Zuschlagsempfänger ein Rahmenvertrag mit einer zehnjährigen Laufzeit und einer fünfjährigen Verlängerungsoption abgeschlossen werden. Einzelne Arbeitsaufträge während der Rahmenvertragslaufzeit werden in separaten Einzelverträgen geregelt. Nach erfolgreicher Implementierung der Software muss der Anbieter während der Vertragslaufzeit für Pflege- und Support der Software zur Verfügung stehen. Ausserdem muss er ggf. weitere Dienstleistungen im Bereich Integration erbringen, sofern dies durch Veränderung der Swissmedic IT-Architektur geboten oder durch andere Gründe gewünscht ist. Swissmedic betreibt ihre Informatiklandschaft beim Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT). Sie bezieht beim BIT Rechenzentrums-, Datenkommunikations- und Büroautomationsservices, die Arbeitsplatzinfrastrukturen und zugehörige Services (PCs, Notebooks, Multifunktionsdrucker) sowie zentrale Sicherheits-, Gateway-, Identity- und Accessmanagementlösungen. Die mit vorliegender Ausschreibung beschaffte Software muss ebenfalls im BIT betrieben werden. Für Fachapplikationen bezieht Swissmedic die Systembetriebsleistungen bis und mit Betrieb des Datenbankmanagementsystems ebenfalls beim BIT. Den Applikationssupport, die Softwareproduktwartung und die Lösungsweiterentwicklung organisiert Swissmedic mit Dritten. Detaillierte Informationen sind im Pflichtenheft zur Ausschreibung zu finden. FRIST FÜR FRAGEN: Rückfragen sind in schriftlicher Form per Brief einzureichen und müssen am 14.1.2016 bei Swissmedic eingetroffen sein! ABGABETERMIN: 8.2.2016, Bemerkung zur Einreichung der Angebote: a) Bei Abgabe an der Loge der Swissmedic (durch Anbieter oder Kurier): Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge (d.h. Montag bis Donnerstag, 08.00 – 12.00 / 13.30 – 17.00 Uhr und Freitag 08.00 – 12.00 / 13.30 – 16.00 Uhr, Adresse gem. Kapitel 10.1 des Pflichtenhefts, gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung der Swissmedic zu erfolgen. b) Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel). Bei Einreichung auf dem Postweg muss der Anbieter sicherstellen, dass das Angebot spätestens am 15. Februar 2016 bei Swissmedic eingetroffen ist. Abgabetermin auf der Post bleibt der 8. Februar 2015. c) Bei der Übergabe der Offerte an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland: Der Anbieter ist verpflichtet, 10 Tage vor Ablauf der Abgabefrist Swissmedic per Fax (+41 (0)58 462 02 12) sowie per Email (markus.diethelm@swissmedic.ch) über den Abgabeort (inkl. Adresse) zu informieren. Ausserdem ist er verpflichtet die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung spätestens bis zum Abgabetermin der Offerte der Auftraggeberin per Fax sowie per Email zuzustellen. Der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen. Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Anbieter zurückgesandt. EINREICHUNGSORT: Swissmedic, Informatik Beschaffungsmanagement,  zu Hdn. von Markus Diethelm, Hallerstrasse 7, Postfach,  3000  Bern 9, Schweiz, Telefon: 058 465 50 47, Fax: 058 462 02 12, E-Mail: markus.diethelm@swissmedic.ch, URL www.swissmedic.ch. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 8.12.2015.

SAP-Betriebsunterstützung für armasuisse

Ausschreibung 890455: SAP-Betriebsunterstützung (Personalverleih). Ausgangslage. Der Fachbereich Informatik der armasuisse (RSIT) stellt die Schnittstelle zwischen den Kompetenzbereichen der armasuisse und dem Informatik Leistungserbringer des VBS sicher. In der Rolle des Vermittlers zwischen Linie und Technik werden durch die RSIT Dienstleistungen in den Disziplinen Business Analyse, Projektmanagement und in der Sicherstellung der SAP-spezifischen Betriebsaufgaben wie Change-, Test-, Qualitäts-, Release- und Incidentmanagement erbracht. Die hier aufgeführten und ausgeschriebenen Dienstleistungen erstrecken sich über das gesamte SAP Produktportfolio, welches innerhalb der armasuisse genutzt oder zukünftig zur Nutzung geplant ist. Das vielfältige Dienstleistungsportfolio der RSIT kann mit dem heutigen Personalbestand nicht ohne zusätzliche externe Unterstützung sichergestellt werden. Die RSIT benötigt Unterstützung sowie Beratungs-Knowhow und -kapazitäten für Projekt-, Betriebs- und Support-Unterstützung in den Finanz-, Immobilien-, Beschaffungs- Applikationen und den administrativen Disziplinen des IT Service Managements. Der spezifische Bedarf hinsichtlich Inhalt, Umfang, Termine und Dauer ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschliessend definierbar. Der Aufwand für IT-Projekte ist aufgrund der starken Vernetzung von SAP teilweise getrieben durch Anpassungen in den Umsystemen sowie technischen Anforderungen der Kunden, welche sich nur schwer vorhersehen lassen. Die Unterstützung wird daher als Personalverleih ausgeschrieben, um so eine kontinuierliche Unterstützung beim Auftraggeber zu gewährleisten. Die Ausschreibung ist unterteilt in die folgend aufgeführten und beschriebenen Lose. Während der Mitarbeit der Spezialisten, sind diese weitgehend in armasuisse integriert. Dadurch, dass die Aufgabenprioritäten und auch die Inhalte ändern können, benötigt armasuisse ausserdem weitgehendes arbeitsrechtliches Weisungsrecht, um dabei zügig und flexibel reagieren zu können. Los 1: SAP-Projektleiter. Übernahme und Umsetzung von Projekt- und Teilprojektleitungs-Aufgaben sowie Unterstützung beim IT Service Management SAP. Lose 2-4: SAP-Berater, Support- und Beratungsaufgaben in den jeweiligen SAP Modulen (FI/CO, PM, PS). Zur Vermeidung von Mandatskonflikten, Risiken und Abhängigkeiten schliesst ein Angebot für Los 1 (SAP-Projektleiter), Angebote für die anderen Lose aus und umgekehrt. Für Lose 2-4 kann ein Anbieter jeweils ein Angebot einreichen. FRIST FÜR FRAGEN: 15.1.2016. ABGABETERMIN: 20.1.2016. a) Bei Abgabe an CC WTO armasuisse. Bei Abgabe an der Loge des Verwaltungsgebäudes armasuisse, Kasernenstrasse 19, 3003 Bern, z. H. CC WTO armasuisse, sind folgende Punkte zu beachten: - Öffnungszeiten der Loge: durchgehend von 07:00 - 17:00 Uhr (ausserhalb dieser Zeiten können keine Anträge/Angebote abgegeben werden) - Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin bis 16.00 Uhr gegen Ausstellung einer Empfangsbetätigung der armasuisse zu erfolgen. - Erfolgt die Zustellung mit einem privaten Kurierdienst, so gilt dies als persönliche Überbringung und der Antrag/das Angebot muss spätestens um 16.00 Uhr im CC WTO abgegeben werden. (Bitte unbedingt Empfangsbestätigung verlangen). b) Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgebend ist der Poststempel oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle, bzw. bei ausländischen Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel). c) Bei der Übergabe des Antrags/des Angebots an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland ist die Anbieterin verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung spätestens bis zum Abgabetermin der Offerte an den Fax der Auftraggeberin zu melden. EINREICHUNGSORT: armasuisse, Einkauf und Kooperationen CC WTO, zu Hdn. von Ro110: Projekt "SAP-Betriebsunterstützung", Kasernenstrasse 19, 3003  Bern,  Schweiz, Telefon: + 41 58 463 23 23, Fax: +41 58 464 61 37, E-Mail: wto@armasuisse.ch. Offenes Verfahren, keine GATT/WTO-Ausschreibung. Publiziert am 8.12.2015.

Visuelle Anzeiger für SBB

Ausschreibung 894155: Dynamische Visuelle Anzeiger. Die Anzeiger auf Fallblatt- und LCD-Technologie müssen in den nächsten Jahren durch neue Anzeiger basierend auf moderner Technik ersetzt werden. Die neuen Anzeiger sollen zur Steigerung der Kundenzufriedenheit beitragen und die aktuellen Anforderungen an die behindertengerechte Gestaltung des öffentlichen Verkehrs erfüllen. Ebenso sollen die Beschaffungskosten und Lebenszykluskostenrechnung (LCC) geringer ausfallen. FRIST FÜR FRAGEN: 18.1.2016. ABGABETERMIN: 1.3.2016, 17:30 Uhr. EINREICHUNGSORT: SBB AG, Einkauf Infrastruktur Energie und Elektroanlagen, zu Hdn. von I-ESP-EI-EEN-ELA, Hilifikerstrasse 3, 3000 Bern 65, Schweiz. Offenes Verfahren, keine GATT/WTO-Ausschreibung. Publiziert am 11.12.2015.

Webcode
5865

Kommentare

« Mehr