"Grand Challenge"

Stiftung sucht nach "inspirierenden IT-Problemen"

Uhr | Updated
von Coen Kaat

50'000 Franken für ein Problem und die passende Lösung. Die Hasler Stiftung sucht nach findigen IT-Tüftlern. Der Wettbewerb läuft noch bis Ende März.

(Quelle: Pixabay / Andresantanams / CC0 Public Domain)
(Quelle: Pixabay / Andresantanams / CC0 Public Domain)

Die gemeinnützige Hasler Stiftung hat den Informatikwettbewerb "Grand Challenge" ins Leben gerufen. Die Stiftung sucht damit nach Herausforderungen, die mit Informatik gelöst werden können. Dafür ist die Stiftung gewillt, 50'000 Franken als Preisgeld zu zahlen, wie sie mitteilt.

Gesucht seien inspirierende Probleme, die nur schwer zu lösen seien, schreibt die Stiftung auf der Website zum Wettbewerb. Die Lösung dazu soll aber zugleich greifbar und nachweisbar sein. Als Beispiele nennt die Stiftung etwa die Entschlüsselung des menschlichen Genoms oder die Mondlandung.

Für den besten Lösungsvorschlag will die Stiftung im Anschluss an den Wettbewerb ein eigenes Forschungsprogramm auf die Beine stellen. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 31. März 2016. Der Gewinner soll am 31. Juli feststehen.

Webcode
5939

Kommentare

« Mehr