Vorankündigungen zur Tech World

Lenovo-Show im Silicon Valley

Uhr | Aktualisiert

Der Anbieter von IT-Infrastruktur, Lenovo, hat im Vorfeld seiner Hausmesse Tech World eine Reihe neuer Produkte und Systeme vorgestellt. Mit den Neuankündigungen zeigt Lenovo, dass es auf dem Datacenter-Markt künftig eine gewichtige Rolle spielen will.

Lenovo hält am 9. Juni in San Francisco seinen internationalen Kundenevent Tech World ab. Der IT-Hersteller will zeigen, was aus den Übernahmen wie dem x86-Geschäft geworden ist und welchen Platz sich das Unternehmen am professionellen IT-Markt vorstellt.

Hierfür wird Lenovo in der Kapitale des Silicon Valley eine Reihe neuer Produkte vorstellen. Diese reichen von der Desktopvirtualisierung über In-Memory-Systeme bis hin zu hyperkonvergenten Infrastrukturen und Datacenter-Lösungen.

Stor Select vorgestellt

Der Hersteller kündigte die Software-Defined-Storage-Appliances-Reihe "Stor Select" auf Basis der eigenen x86-Server an. Hierfür kooperiert Lenovo mit den Spezialisten für Speichersoftware. Deren Software-Defined-Storage-Software kombinierte Lenovo mit der hauseigenen Hardware. Konkret kooperiert Lenovo mit Nexenta und Cloudian. Entsprechend heissen die beiden Modelle DX8200N und DX8200C.

DX8200N unterstützt laut Hersteller konsolidiertes Datei- und Blockspeichern für sogenannte Scale-up-Deployments. Das Modell DX8200C nutzt objektbasierte Storage-Software, die ebenfalls geeignet sei für grosse Scale-out-Deployments. Beide Angebote sollen im Herbst auf den Markt kommen.

Neue SAN-Systeme angekündigt

Zusätzlich zu den Stor-Select-Lösungen will Lenovo in San Francisco auch seine neue Familie der SAN-Produkte, die V-Serie, vorstellen. Das V3700 V2 und das V5030 sind Hybrid- und All-Flash-SAN-Lösungen. Die Lenovo-V-Serie wird ab Juni weltweit ausgeliefert, verspricht Lenovo.

Allianz mit Juniper Networks geschmiedet

Lenovo überarbeitete seine Produktpalette im Netzwerkbereich. Das Unternehmen bietet eine neue Generation des Netzwerkbetriebssystems Lenovo Cloud NOS an. Darüber hinaus unterzeichnete Lenovo eine Reseller-Vereinbarung mit dem Netzwerkspezialisten Juniper Networks.

Lenovo wird im Rahmen der Kooperation Junipers Ethernet Switches EX2300 und EX4550 anbieten, ebenso wie den QFX10002-72Q, einen sogenannten Spline Aggregation Switch für Rechenzentren. Die Angebote von Juniper werden ab dem dritten Quartal 2016 erhältlich sein, wie Lenovo mitteilt.

Ausserdem veröffentlichten die beiden Unternehmen eine Referenzarchitektur für virtualisierte Datacenter. Diese sei ab sofort erhältlich.

Serversortiment überholt

Lenovo frischte seine x3850- und x3950-X6-Server mit neuen Versionen auf. In diesen sind die neuesten Prozessoren Xeon E7-4800 und E7-8800 v4 von Intel integriert, die eine bis zu 39 Prozent höhere Performance bieten als die Vorgängergeneration.

Mit einer Speicherunterstützung von bis zu 12 TB zielen diese Server auf geschäftskritische Umgebungen und In-Memory-Anwendungen wie SAP Hana oder Hadoop ab. Darüber hinaus sind sie für grosse Virtualisierungsprojekte, Big-Data- und analytische Aufgaben vorgesehen. Kunden können die neuen Server laut Lenovo ab Juni bestellen.

Einen Monat später kann auch Server SD350 aus der Baureihe Think Server bestellt werden. Dieser sei ein ultra-kompaktes System, das für anspruchsvollere Software-definierte Workloads entwickelt wurde. Nähere Details wollte Lenovo noch nicht bekannt geben. Hoffentlich liefert Lenovo diese an seinem Kundenevent am 9. Juni nach.

Neue hyperkonvergente Infrastrukturen vorgestellt

Lenovo kündigte neue hyperkonvergente Appliances der HX-Serie an. Diese basieren auf kombinierter Hard- und Software von Lenovo und Nutanix. Die neuen Angebote umfassen die HX1000 Appliance für Remote und Branch Offices sowie die HX2000-Serie (für KMUs) mit der neuen Xpress-Software aus dem Hause Nutanix.

Hinzu kommt die Serie HX3000, die für rechenintensive Anwendungen wie VDI und kleinere Virtualisierungs-Workloads optimiert ist. Wer noch mehr Leistung benötigt, dem bietet Lenovo die HX5000-Serie an, für speicherintensive Anwendungen, wie etwa Servervirtualisierung.

Die Spitze bildet die HX7000-Serie, die für Datenbanken und andere I/O-intensive Workloads optimiert ist. Die Appliances werden bei Lenovo direkt und über den Fachhandel voraussichtlich ab Herbst erhältlich sein.

Webcode
8501

Kommentare

« Mehr