Konkurrenz zu "Slack"

Microsoft geht mit "Teams" an den Start

Uhr

Microsoft-Kunden mit einem Abo von Office 365 Business können nun den Gruppenchat "Teams" verwenden. Microsoft will mit dem Collaboration-Tool Konkurrenten wie "Slack" übertrumpfen.

Quelle: Fotolia
Quelle: Fotolia

Microsoft hat ein neues Collaboration-Tool herausgebracht. Das Unternehmen hatte die Gruppenchat-Anwendung namens "Teams" bereits im vergangenen November als Vorabversion gezeigt. Nun können sämtliche Kunden mit einem Abo von Office 365 Business die Anwendung verwenden, wie Microsoft mitteilt.

"Teams" ist ein chatbasierter Arbeitsbereich für Unternehmen. Kern der Software ist ein Messaging-Dienst. Die Anwendung bietet ausserdem Funktionen für die Planung von Terminen und Besprechungen.

Nutzer sollen in der Anwendung auch Dokumente bearbeiten können. Zu diesem Zweck könnten sie in "Teams" auf Word, Excel, PowerPoint, OneNote, SharePoint und Power BI zugreifen, teilt Microsoft mit.

"Teams" über Intune verwalten

Die Mobile Apps von "Teams" sollen Funktionen der mobilen Anwendungsverwaltung von Microsoft Intune unterstützen. Diese Anbindung gewährleiste, dass Nutzer über alle möglichen Endgeräte hinweg sicher mit dem Dienst arbeiten können. Microsoft will demnächst Support-Dienste für "Teams" in der Intune-Admin-Konsole ausrollen.

Mit dem Angebot tritt Microsoft gegen Konkurrenten wie "Slack" oder Cisco "Spark" an. Diese und ähnliche webbasierte Messaging-Dienste sollen unter anderem den E-Mail-Verkehr in Unternehmen verringern und die Zusammenarbeit in Gruppen erleichtern.

Webcode
DPF8_31334

Kommentare

« Mehr