Trend in Richtung SaaS

Markt für SCM-Lösungen legt zu

Uhr

Die Nachfrage nach Lösungen für Supply-Chain-Management (SCM) steigt. Das Marktvolumen von SCM-Software wächst bis 2021 auf über 19 Milliarden US-Dollar, wie die Marktforscher von Gartner schätzen. SaaS-Modelle werden On-Premise-Lösungen verdrängen.

Quelle: Fotolia
Quelle: Fotolia

Der Software-Markt im Bereich Supply-Chain-Management (SCM) wächst. Dessen Volumen steigt bis zum Ende dieses Jahres auf 13 Milliarden US-Dollar, wie die Marktforschungsfirma Gartner prognostiziert. Im Vergleich zum Vorjahr wachse das Volumen um 11 Prozent.

Der Wachstumstrend soll andauern: Bis zum Jahr 2021 wird das Marktvolumen von SCM-Lösungen auf über 19 Milliarden US-Dollar ansteigen, wie die Marktforscher mitteilen.

Der Trend zeigt in Richtung SaaS

Die Umsätze klettern Gartner zufolge insbesondere im Bereich Software-as-a-Service (SaaS). Bis 2021 machen SaaS-Lösungen gemäss Gartner über 35 Prozent des Marktes für SCM-Software aus. Die Umsätze von klassischen On-Premise-Lizenzen sinken indessen auf unter 20 Prozent, wie die Marktforscher schreiben.

KMUs und Organisationen in Schwellenländern profitieren laut Gartner vom Trend in Richtung SaaS. Sie müssten für SCM-Lösungen weniger Fixkosten aufbringen und könnten die gebuchten Applikationen nach Bedarf skalieren.

SCM-Software nach Ausgaben in den Bereichen Lizenz (On Premises), Maintenance/Support und SaaS, 2015-2021. (Quelle: Gartner 2017)

Für das Wachstum von SaaS-Modellen führen die Marktforscher zwei Gründe an: Zum einen verlagerten Verkäufer ihren Fokus auf "Cloud-First-" oder "Cloud-Only"-Strategien. Zum anderen würden Endkunden ihre Vorbehalte in puncto Sicherheit von Cloud-Lösungen verlieren.

Tags
Webcode
DPF8_47232

Kommentare

« Mehr