Cloud Connect

Von Zürich aus direkt in IBMs Cloud via Interxion

Uhr
von Coen Kaat

Interxion hat sein Cloud-Connect-Angebot erweitert. Nach AWS und Microsoft Azure bietet der Colocation-Anbieter nun auch einen direkten Zugang zu IBMs Cloud Services an. Mit privaten Verbindungen, die das öffentlich zugängliche Internet umgehen.

(Source: Jirsak / iStock.com)
(Source: Jirsak / iStock.com)

Der Colocation-Anbieter Interxion bietet neu einen direkten Zugang zu den Cloud-Diensten von IBM an. IBM ermöglicht den Zugriff über Cloud Direct Link. Der Netzwerkdienst biete einen sicheren und schnellen Transfer der Daten zwischen dem Kunden und der Pubilc Cloud, teilt Interxion mit.

Der Dienst steht in den Interxion-Rechenzentren in Frankfurt und Stockholm. Jeder europäische Kunde könne via physikalischen Verbindungen einen stabilen Zugang in die Cloud nutzen. Auch von Zürich aus, wie der Colocation-Anbieter schreibt. Die Interxion-Plattform Cloud Connect stellt dafür private Verbindungen her zwischen der IBM-Cloud und dem Kunden. Diese Verbindungen umgehen laut Interxion das öffentlich zugängliche Internet.

"Unser Cloud Connect Service stellt private Verbindungen zur IBM Cloud mit zuverlässiger und konsistenter Performance bereit – mit Hilfe unseres vollständig automatisierten Self-Service-Kundenportals", sagt Vincent in 't Veld, Vice President of Platforms bei Interxion. Interxion bietet über Cloud Connect bereits direkte Verbindungen zu AWS und Microsoft Azure an.

Webcode
DPF8_86413

Kommentare

« Mehr