Für Systemintegratoren

Cloud Foundry startet Zertifizierungsprogramm

Uhr | Aktualisiert

Die Cloud Foundry Foundation hat ein Zertifizierungsprogramm für Systemintegratoren aufgelegt. Mit einer Cloud-Foundry-Zertifizierung sollen IT-Dienstleister von Wettbewerbsvorteilen und Vergünstigungen profitieren.

(Source: Unsplash.com / Ahmet Ali Ağır)
(Source: Unsplash.com / Ahmet Ali Ağır)

Die Cloud Foundry Foundation will Systemintegratoren unter die Arme greifen. Eine neue Zertifizierung soll IT-Dienstleistern, die mit der Entwicklungsumgebung von Cloud Foundry arbeiten, neue Anreize und Wettbewerbsvorteile bieten. Cloud Foundry lancierte das Zertifizierungsprogramm am diesjährigen Europakongress, der zurzeit in Basel stattfindet.

Das "Cloud Foundry Certified Systems Integrator Program" soll den Teilnehmern dazu verhelfen, bekannter zu werden und sich mit potenziellen Partnern zu vernetzen. Zudem soll die Zertifizierung beim Marketing und bei der Lead-Generierung helfen, heisst es auf der Webseite von Cloud Foundry. Ferner könnten Reseller von Vergünstigungen profitieren – etwa für Zertifizierungen für Cloud-Foundry-Entwickler.

Interessierte müssten einige Teilnahmebedingungen erfüllen. Unter anderem gelten folgende Voraussetzungen:

  • Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern müssen entweder mindestens 5 zertifizierte Cloud-Foundry-Entwickler an Bord haben oder mindestens 50 Prozent der Mitarbeiter als Entwickler beschäftigen.

  • Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern müssen mindestens 10 zertifizierte Cloud-Foundry-Entwickler im Team haben.

Weitere Informationen zum Programm und zu den Teilnahmebedingungen sowie ein Formular zur Registrierung bietet die Cloud Foundry Foundation online.

Die Cloud Foundry Foundation firmiert als gemeinnützige Stiftung. Mit Cloud Foundry stellt sie unter anderem eine quelloffene PaaS-Umgebung bereit. Diese soll Entwicklern helfen, Applikationen nach Open-Source-Standards zu erstellen und mittels Container-Technologien wie Docker und Kubernetes auszurollen. Für die Schweiz ist die Swisscom seit 2014 Gold-Partner des Projekts. Der Telko sitzt seit Februar im Board of Directors der Stiftung.

Webcode
DPF8_110564

Kommentare

« Mehr