Von SBB zu Tamedia

Christof Zogg wird CEO von Starticket

Uhr

Christof Zogg, Director Digital Business bei den SBB, hat im August angekündigt, die Firma zu verlassen. Nun ist klar, wo er hingeht: Zogg wird per Anfang 2019 neuer CEO von Starticket.

(Source: zVg)
(Source: zVg)

Christof Zogg wird per 1. Januar 2019 die Leitung des Ticketing-Unternehmens Starticket übernehmen, wie die Tamedia-Tochter in einer Mitteilung schreibt. Der 47-Jährige war zuvor vier Jahre Director Digital Business bei den SBB. Er leitete in dieser Funktion ein 50-köpfiges Team und verdreifachte den digitalen Ticketabsatz.

Als Grund für den Abgang bei den SBB sagte Zogg damals, dass er eine neue Herausforderung suche. Sein grösser Erfolg war die Neuentwicklung von SBB Mobile und der SBB-Website, die er nach acht beziehungsweise sechs Jahren komplett überarbeitete. Mehr darüber verrät Zogg in einem Interview mit der Redaktion.

Vor seiner Zeit bei den SBB arbeitete Zogg bei Microsoft Schweiz, wo er langjähriges Geschäftsleitungsmitglied, Head of Central Marketing und Director der Developer and Platform Group war. Zogg studierte Sozialwissenschaften und Informatik an der Universität Zürich und hat einen MBA der University of Cambridge in England.

Als Starticket-CEO übernimmt Zogg die Nachfolge von Stefan Riedel, der das Unternehmen verlassen hat. "Christof Zogg bringt mit seiner fundierten Erfahrung im Bereich Digital Business die besten Voraussetzungen mit, um Starticket als Dienstleister weiter zu stärken", sagt Samuel Hügli, Leiter Technologie und Beteiligungen und Mitglied der Unternehmensleitung von Tamedia.

Zogg ist Kolumnist bei der Netzwoche. Seine aktuelle Kolumne beschäftigt sich mit dem Misserfolg von Siroop. Teil 1 der Kolumne lesen Sie hier, Teil 2 findet sich hier.

Webcode
DPF8_113508

Kommentare

« Mehr