Umfirmierung

All for One Steeb plant neuen Marktauftritt

Uhr | Aktualisiert

All for One Steeb hat sich als Teil seiner Strategieoffensive einen neuen Namen verpasst. Ausserdem bezieht der IT-Dienstleister ein neues Hauptquartier am Sitz nahe Stuttgart.

All for One Steeb hat an der Hauptversammlung am 14. März eine Umfirmierung beschlossen. Wie der deutsche IT-Dienstleister mitteilt, votierten fast alle Teilnehmer (99,99 Prozent) für die Umfirmierung von All for One Steeb AG in All for One Group AG. Der Launch des neuen Marktauftritts sei für April geplant und Teil der Strategieoffensive 2022, die laut CEO und Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp planmässig gestartet sei. Landwehrkamp sagt: "Unser neuer Marktauftritt als All for One Group AG mit der Eins als neuer Bildmarke und unserem neuen Claim – one idea ahead – bringt unseren Anspruch perfekt auf den Punkt: wir wollen unsere Kunden zur Nummer Eins machen." Ebenfalls im April werde All for One ein neues Hauptquartier am Standort Filderstadt bei Stuttgart beziehen.

Die entscheidenden Weichenstellungen für die Strategieoffensive sollen im laufenden Geschäftsjahr 2018/2019 erfolgen. Zuvor verlängerte der Aufsichtsrat der Gesellschaft die Verträge mit beiden Vorständen bis 2023. Für das Übergangsjahr erwarte All for One einen Umsatz zwischen 345 und 355 Millionen Euro und ein EBIT zwischen 21 und 22 Millionen Euro bei Einmalkosten in Höhe eines mittleren einstelligen Millionenbetrags für die Strategieoffensive. Ab dem nächsten Jahr erwarte das Unternehmen wieder einen Anstieg der EBIT-Marge und für 2022/2023 einen Umsatz zwischen 550 bis 600 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von über 7 Prozent.

Tags
Webcode
DPF8_130469

Kommentare

« Mehr