Gründung in San Francisco

WEF-Technologieräte sollen der Welt das Vertrauen in die IT zurückgeben

Uhr

Es gibt keine globalen Richtlinien für IT-Trends, sagt das WEF und will dies mit sechs Technologieräten und einer Konferenz ändern. Mit an Bord sind Vertreter von grossen IT-Firmen. So soll das Vertrauen in Technologie wiederhergestellt werden.

(Source: Jef Willemyns/unsplash.com)
(Source: Jef Willemyns/unsplash.com)

Das World Economic Forum (WEF) hat die Gründung von sechs Räten bekannt gegeben. Die Gremien sollen Vorschläge für die Regulierung von neuen Technologien im Sinne des Gemeinwohls machen und so das Vertrauen in die IT wiederherstellen, wie es in einer Mitteilung heisst. Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft hätten der Gründung in San Francisco beigewohnt.

Das Ziel der Initiative besteht laut dem WEF darin, Politik und Unternehmen Richtlinien für die Förderung neuer Technologien und den Umgang mit damit einhergehenden Herausforderungen zu geben. So soll eine Balance zwischen Chancen und Risiken der IT gefunden werden.

Globale Konferenz geplant

Jeder Rat widme sich einem IT-Feld: künstliche Intelligenz, autonomes Fahren, Blockchain, Drohnen, Internet der Dinge und Präzisionsmedizin. Deren Arbeit umfasst laut WEF:

  • den Austausch von Erfahrungen mit Regulierung über Landesgrenzen hinweg

  • die Identifizierung von Lücken in der öffentlichen und privaten Regulierung zusammen mit verschiedenen Interessengruppen

  • die Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses von guter Politikpraxis, um eine bessere Koordination innerhalb und zwischen den Ländern zu ermöglichen

  • die Vorbereitung eines "Global Technology Governance Summit" mit Spitzenpolitikern und Top-Managern, der im April 2020 über die Bühne gehen soll

Künstliche Intelligenz beschäftigt das WEF schon länger. In einer Studie ortet die Organisation Risiken für die Finanzbranche. Lesen Sie hier mehr darüber.

Laut Mitteilung übernehmen den Vorsitz der sechs Räte:

  • Global Artificial Intelligence Council: Lee Kai-Fu, Chairman and Chief Executive Officer, Sinovation Ventures; Bradford Smith, President, Microsoft Corp

  • Global Autonomous and Urban Mobility Council: Brian Gu Hong-Di, Vice-Chairman and President, Xpeng Motors; Keiichi Ishii, Minister of Land, Infrastructure, Transport and Tourism of Japan; Dara Khosrowshahi, Chief Executive Officer, Uber Technologies

  • Global Blockchain Council: Elizabeth Rossiello, Chief Executive Officer, Founder, BitPesa; Denis Robitaille, Vice President, Information and Technology Solutions, World Bank

  • Global Drones and Aerial Mobility Council: Violeta Bulc, Commissioner for Transport, European Commission

  • Global Internet of Things Council: Cristiano Amon, President, Qualcomm Incorporated; Mariya Gabriel, Commissioner for Digital Economy and Society, European Commission; Adrian Lovett, President and Chief Executive Officer, World Wide Web Foundation

  • Global Precision Medicine Council: Laurie Glimcher, President and Chief Executive Officer, Dana-Farber Cancer Institute; Peer Schatz, Chief Executive Officer, Qiagenpeer Schatz, Chief Executive Officer, Qiagen; Wang Chen, President, Chinese Academy of Medical Sciences

Webcode
DPF8_140826

Kommentare

« Mehr