Mate-30-Launch in München

Huawei zeigt neue Smartphones und hüllt sich in Schweigen

Uhr

Huawei hat in München seine neue Smartphone-Serie vorgestellt. Das Mate 30 und Mate 30 Pro sollen vor allem durch ihre Foto- und Videofunktionen überzeugen. Am Launch-Event blieben allerdings viele Fragen ungeklärt.

Am 19. September hat Huawei sein neues Flaggship-Phone – das Mate 30 Pro – vorgestellt. Der chinesische Hersteller hatte auch noch ein paar andere Handys, eine Smartwatch und einen TV in petto. Bevor es allerdings mit der offiziellen Keynote losging, lud Huawei die angereisten Medienvertreter zu einem Pre-Event ein. Die Fragen, die den meisten Journalisten unter den Nägeln brannten und momentan auch viele User und Händler beschäftigen dürften, blieben jedoch ungeklärt.

So tönten Walter Ji, President Consumer Business Group Western Europe und Global Chief Brand Officer Andrew Garrihy zwar an, dass es Huawei momentan nicht leicht hat. "Wir glauben, dass wir auch diese herausfordernde Situation – ich glaube Sie wissen alle, wovon ich spreche – überwinden können. Denn wir waren für die letzten 32 Jahre erfolgreich", sagte Ji. Darüber, welche Auswirkungen die US-Sanktionen gegen Huawei auf die neuen Geräte oder deren Erscheinungsdatum in Europa haben, schwiegen sich sowohl Ji als auch Garrihy aus.

"What?"

Stattdessen erzählte Ji von der Firmengeschichte Huaweis und wie zu den Anfängen des Unternehmens ein Anruf noch so viel wie eine warme Mahlzeit gekostet habe. Garrihy sprach über Huaweis soziales Engagement und die damit verbundene App Story Sign. Nicht ganz, was die Zuhörer erwartet hatten, wie ein empörtes "what?" aus dem Publikum und die leicht verstimmten Gesichter zum Schluss des Pre-Events zeigten.

Auch bei der Präsentation der Mate-30-Serie liess sich Huawei nichts vom Knatsch mit den USA anmerken. Wie auch beim Launch der Vorgängerserie war der Ansturm auf die Plätze gross. Huawei-Chef Richard Yu stellte folgende Produkte vor:

  • Mate 30 Pro – 5G und 4G

  • Mate 30 – 5G und 4G

  • Porsche Design Huawei Mate 30 RS

  • Huawei Watch GT 2

  • Huawei Vision

  • Free Buds 3

Das Mate 30 Pro. (Source: Netzmedien)

Den Schwerpunkt seiner Keynote legte Yu auf die Kamera-Features der neuen Smartphones. Sowohl beim Mate 30 wie auch beim Mate 30 Pro sind die Rückkameras in einer runden Aussparung, die sich in der oberen Mitte des Gerätes befindet eingelassen. Das Mate 30 verfügt über eine 40-Megapixel- (MP) Super-Sensing-, eine 16-MP-Ultraweitwinkel- und eine 8-MP-Telephoto-Kamera. Beim Mate 30 Pro sind ebenfalls eine 8-MP-Telephoto und 40-MP-Super-Sensing-Kamera verbaut zusätzlich verfügt es über eine 40-MP-Cine- und eine 3-D-Depth-Sensing-Kamera.

Weiterhin kein Wort über den Play Store

Mit der Super-Sensing-Kamera verspricht der Hersteller "atemberaubende Fotos, die mit High-End-Kameras konkurrieren". Die Cine-Kamera soll Videos mit einem ISO-Wert von bis zu 51'200 bieten. Ausserdem ermöglicht sie Ultra-Slow-Motion-Videos mit einer Bildfrequenz von bis zu 7680 Frames pro Sekunde. Der Huawei-Chef schwärmte ausserdem vom verbesserten Nachtmodus und liess es sich nicht nehmen, die Nachtaufnahmen des Mate 30 Pro mit denen der Konkurrenz zu vergleichen. Auf die Notch verzichtete Huawei auch dieses Mal nicht. Stattdessen steckte der Hersteller eine 3-D-Depth-Sensing-Kamera in die Front. Sie soll professionell aussehende Selfies und Aufnahmen mit Bokeh-Effekt erlauben.

Das Mate 30 Pro mit Emui 10, aber hier ohne Play Store. (Source: Netzmedien)

Die Geräte laufen mit Huaweis Benutzeroberfläche Emui 10. Die neue Emui-Version hat jetzt einen Dark Mode und erlaube es den Nutzern auch, alle Apps im Dark Mode zu öffnen. Apropos Apps: Auch der Huawei-Chef schwieg sich darüber aus, ob es auf den neuen Phones weiterhin Android-Apps und den Google Play Store geben wird. Ein Release-Datum für Europa wollte Yu ebenfalls nicht bekanntgeben. Europreise allerdings schon:

  • Das Mate 30 mit 8 Gigabyte RAM (GB) und 128 GB Speicherplatz soll für 799 Euro in den Handel kommen.

  • Das Mate 30 Pro mit 8 GB RAM und 256 GB Speicherplatz kostet 1099 Euro.

  • Das Mate 30 Pro 5G mit 8 GB RAM und 256 GB Speicherplatz soll es für 1199 Euro geben.

  • Für das Huawei Mate 30 RS im Porsche Design mit 12 GB RAM und 512 GB Speicherplatz will der Hersteller 2095 Euro.

Zusätzlich zu den neuen Smartphones stellte Huawei auch die zweite Auflage seiner Smartwatch Watch GT vor. Die Watch GT 2 soll über zwei neue Workout-Modi verfügen und eine Akkulaufzeit von bis zu 14 Tagen haben. In der Smartwatch verbaute Huawei den hauseigenen Chip Kirin A1. Die Watch GT 2 gibt's mit einem Durchmesser von 42 oder 46 Millimeter. Die grössere Version kostet 249, die kleinere 229 Euro.

Nach der Keynote war der Ansturm auf die neuen Geräte in der Hands-on Area gross. (Source: Netzmedien)

Auch einen Fernseher stellte Yu in München noch vor. "Das ist kein TV, es ist ein Large Screen Smartphone", kommentierte er den Huawei Vision. Beim Fernseher handelt es sich um das erste Gerät, das mit Huaweis eigens entwickeltem Betriebssystem HarmonyOS ausgestattet ist. Das Unternehmen präsentierte den TV bereits an seiner Entwicklerkonferenz in China. Mehr darüber erfahren Sie hier.

Ein bisschen Kleinkram packte Yu auch noch aus. So stellte er die Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer Free Buds 3 mit Noise-Cancelling vor und präsentierte die beiden Studiolichter Prophoto C1 und C1+ fürs Smartphone vor.

Webcode
DPF8_152051

Kommentare

« Mehr