Bereit für den Regelbetrieb

Soreco stellt Lohnbuchhaltung und Spesen-App vor

Uhr

Die neue Lohnbuchhaltung von Soreco ist fertig. Sie heisst "Soreco.Payroll", läuft in der Cloud und integriert verschiedene externe Leistungsanbieter. Auch die Spesen-App "Xpenses" sei grundlegen überarbeitet worden.

(Source: Stauke / Fotolia.com)
(Source: Stauke / Fotolia.com)

Im Sommer 2018 hat Soreco sie angekündet, jetzt ist die Lohnbuchhaltung bereit für den Regelbetrieb. Wie das Unternehmen mitteilt, läuft "Soreco.Payroll" in der Cloud und soll mehr sein als "eine weitere Lohnbuchhaltung". Sie sei Teil eines Ökosystems für mittelständische und grosse Unternehmen, und ermögliche etwa digitalisierte Ereignismeldungen innerhalb der Personaladministration. Zudem seien diverse Leistungsanbieter bereits in "Soreco.Payroll" integriert, darunter etwa Banken, Pensionskassen oder Versicherungen. Erste Unternehmen werden die Buchhaltung ab Januar 2020 im Produktivbetrieb übernehmen.

Ebenfalls in der Cloud läuft die neue Version der Spesen-App "Xpenses", die ab Ende November veröffentlicht werden soll. Wie Soreco schreibt, lässt sich "Xpenses" neu eigenhändig konfigurieren. Zudem könne ein revisionssicherer Archivierungsdienst in einem Schweizer Rechenzentrum hinzu gebucht werden.

Das Softwareunternehmen Soreco hat eine wilde Geschichte. Joint Venture, Verkauf, Loslösung der HR-Sparte und Management-Buy-out kommen darin vor. Hier lesen Sie mehr zu Soreco.

Webcode
DPF8_157854

Kommentare

« Mehr