Am 12. Mai im X-Tra

Hacker, Denker und Datenbunker am Digital Economic Forum 2020

Uhr

Das Digital Economic Forum 2020 dreht sich um das Thema Sicherheit in der smarten Gesellschaft. Auf dem Programm stehen ein Hacker der ersten Stunde, der Betreiber eines Datenbunkers in den Schweizer Bergen und ein Entwurf für die zukünftige Gesellschaft.

(Source: razihusin / Fotolia.com)
(Source: razihusin / Fotolia.com)

Die nächste Ausgabe des Digital Economic Forums findet am 12. Mai 2020 im Zürcher Palais X-Tra statt. Der Event stellt die Frage, wie verwundbar die Gesellschaft durch smarte Technologie und Vernetzung geworden ist. In einer Mitteilung kündigen die Veranstalter drei Referenten an, die Einblicke in das Thema digitale Sicherheit bringen sollen:

  • Nicolas Mayencourt von Dreamlab Technologies will als Hacker der ersten Stunde Cybersicherheit für die Gesellschaft, Wirtschaft und Nationen schaffen und ruft zu gemeinschaftlichem Handeln auf.

  • Christoph Oschwald lagert mit seinem Unternehmen Mount10 in den Schweizer Bergen Daten von Unternehmen, Bund und Privaten im Wert von 250-300 Milliarden Franken.

  • Der Philosoph Richard David Precht skizziert in seinem neuen Buch "Jäger, Hirten, Kritiker: Eine Utopie für die digitale Gesellschaft" das Bild einer wünschenswerten Zukunft im digitalen Zeitalter.

Lesen Sie hier, was es am DEF in diesem Jahr zu sehen und zu hören gab.

Wer, was, wo, wann?

Veranstalter: Six und Indema

Ort: Palais X-Tra, Limmatstrasse 118, 8005 Zürich

Datum: 12. Mai 2020

Öffnungszeiten: 08:00 bis 17:00 Uhr

Thema: Expect the Unexpected

Infos & Tickets: digitaleconomicforum.ch/startseite/ / 690 Franken

Webcode
DPF8_161361

Kommentare

« Mehr