Screenreader und Sticky Notes

CES 2020: Das ist neu am Google Assistant

Uhr

Google ist an der CES 2020 mit seinem Google Assistant omnipräsent. Das Unternehmen dringt dabei in immer mehr Devices vor. Die Neuerungen rund um den smarten sprachgesteuerten Assistenten sind allerdings eher inkrementell statt bahnbrechend.

(Source: Google)
(Source: Google)

Google hat die CES 2020 genutzt, um weitere Neuerungen seines sprachgesteuerten Google Assistant zu präsentieren. Der Auftritt des Suchmaschinisten an der Messe sei zwar kleiner ausgefallen als 2019, wie einige Branchenbeobachter festgestellt haben wollen, aber die Messepräsenz des Unternehmens ist dennoch beeindruckend. "Hey Google", prangt es nicht nur vom Messestand sondern auch von riesigen LED-Wänden, die hoch über dem Las Vegas Strip von weit her zu sehen sind.

Die neuen bzw. weiterentwickelten Features des Google Assistant beinhalten:

  • das Vorlesen von Websites durch eine lebensecht wirkende Stimme. Das alleine wäre wohl noch nicht weiter erwähnenswert, denn Screen Reader gibt es bereits. Smart bzw. "intelligent" daran ist, dass das System nur den relevanten Text liest und Sharing- oder Navigationsbuttons übergeht.

  • terminierte Aktionen; damit soll es möglich werden, dem Google Assistant einmalige Anweisungen für Handlungen zuzurufen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt später am Tag ausgeführt werden sollen, etwa die Heizung oder das Licht zuhause einzuschalten.

  • digitale Haftnotizen; sie sollen an Google-Assistant-kompatiblen smarten Displays funktionieren und die Post-it-Zettelchen am Kühlschrank oder am Bildschirmrand verschwinden lassen.

  • eine Schnellwahl-Funktion; damit will Google die physische Telefonliste mit wichtigen Telefonnummern ersetzen, die etwa für die Putzfrau deponiert ist. Sie können zum Sperrbildschirm eines Smart Displays hinzugefügt werden und per Fingertippen gewählt werden.

  • den verbesserten Übersetzungsmodus, womit sich zwei Personen unterhalten können, die unterschiedliche Sprachen sprechen und der Google Assistant übersetzt fast simultan.

  • eine "Vergiss-das-wieder-Google"-Funktion. Damit können Nutzer den Google Assistant anweisen, Audiodaten wieder zu löschen, die Google versehentlich aufgezeichnet hat, etwa wenn dieser durch Gespräche am Fernseher aktiviert wurde.

Die neuen Features sollen im Laufe des Jahres live gehen.

In diesem Interview mit dem US-Branchenportal Techrepublic erklärt der VP Engineering von Google, was es mit den Neuerungen rund um den Google Assistant auf sich hat.

Was es auf der CES 2020 im Business-IT-Bereich sonst noch zu sehen gab, erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_165466

Kommentare

« Mehr