Zahlen von Opensignal

5G-Download-Geschwindigkeiten: Die Schweiz fällt einen Platz zurück

Uhr

Japan hat die Schweiz in Sachen 5G-Geschwindigkeit überholt. Trotzdem hält sich die Schweiz im internationalen Vergleich unter den Top 5 – und liegt somit weiterhin weit vor Deutschland.

(Source: NatalyaBurova-iStock-1089109572)
(Source: NatalyaBurova-iStock-1089109572)

Wenn es um 5G-Download-Geschwindigkeiten geht, belegt die Schweiz im internationalen Vergleich den fünften Platz – vor einem Jahr war es noch Platz vier. Dies geht aus einer Studie der Netzwerk-Monitoring-Firma Opensignal hervor.

Den Ergebnissen zufolge liegt die durchschnittliche Downloadgeschwindigkeit in Schweizer 5G-Netzen bei 42,8 Mbps. 2019 waren es 35,2 Mbps. Zum Vergleich: Die schnellsten 5G-Verbindungen verzeichnet Südkorea mit einer Downloadgeschwindigkeit von 59 Mbps.

Japan belegt im Ranking den zweiten Platz – und den grössten Zuwachs seit dem letzten Jahr. 2019 belegte Japan noch den sechsten Platz. Nun hat das Land die Schweiz überholt.

Norwegen und Australien sind weiterhin vor der Schweiz platziert. Deutschland hinkt hingegen nach wie vor hinterher.

(Source: Opensignal)

Der Bundesrat hat kürzlich entschieden, den Strahlenschutz nicht zu lockern – trotzdem soll der Ausbau von 5G-Netzen vorwärts machen. Die von der Telko-Branche geforderte Regulierung lässt weiter auf sich warten.

Webcode
DPF8_179483

Kommentare

« Mehr