Highscore!

Best of Swiss Apps bricht den Rekord

Uhr

Best of Swiss Apps verzeichnet in diesem Jahr trotz Corona ein Rekordergebnis von 229 Einreichungen. Als nächstes steht die Jurierung der Projekte an.

(Source: Netzmedien, OpenClipart-Vectors / Pixabay.com, CryptoSkylark / Pixabay.com)
(Source: Netzmedien, OpenClipart-Vectors / Pixabay.com, CryptoSkylark / Pixabay.com)

Die Einreichefrist für Best of Swiss Apps 2020 ist abgelaufen. Mit insgesamt 229 Einreichungen bricht Best of Swiss Apps den bisherigen Rekord. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es 179 Einreichungen - ein Unterschied von 28 Prozent.

Bereits am 15. Oktober beginnt der Jurierungsprozess. Alle eingereichten Apps werden erst einer Vorjurierung unterzogen. Dabei werden sie von einer Expertenjury nach den jeweiligen Kriterien der Kategorien bewertet.

Am 26. Oktober trifft sich die Expertenjury, um ihre Bewertungen zu besprechen und die eingereichten Projekte definitiv zu jurieren. Als erstes Resultat der Jurierung wird am Donnerstag, 29. Oktober die Shortlist bekannt gegeben.

Der Ticketverkauf für die Award-Night startet ebenfalls am 29. Oktober. Im Zuge dessen erhalten alle Award-Anwärter und Anwärterinnen ihre Log-in-Daten per E-Mail. Im Ticketaccount können reservierte Tickets eingelöst werden. Zusätzliche Tickets für Mitarbeitende und Gäste können ebenfalls bezogen werden.

Schutzkonzept in Arbeit

Alle eingereichten Projekte haben die Chance auf einen Kategoriensieg oder sogar den Titel "Master of Swiss Apps". Die Preisverleihung findet im Rahmen einer festlichen Gala am 2. Dezember im Zürcher Aura statt.

Um das Risiko einer Ansteckung mit Covid-19 so gering wie möglich zu halten, arbeitet das Team von Best of Swiss Apps zurzeit am Schutzkonzept für die Award-Night. Das Konzept wird zu gegebener Zeit publiziert.

Einen Blick auf die letztjährigen Highlights von Best of Swiss Apps liefern die nachfolgenden Links:

Webcode
DPF8_193910

Kommentare

« Mehr