IT-SA 365

IT-SA startet digitalen Begleiter bis zur nächsten Messe 2021

Uhr
von Coen Kaat

Die erste virtuelle IT-SA ist vorbei: 3600 Teilnehmer, 170 Anbieter und 145 Präsentationen. Um die Wartezeit bis zur nächsten Cybersecurity-Messe zu überbrücken, lancierten die Organisatoren die IT-SA 365, eine digitale Erweiterung des Events mit aktuellen Infos, Networking-Funktionen und Videomitschnitten.

(Source: Mammut Vision / Fotolia.com)
(Source: Mammut Vision / Fotolia.com)

Die IT-Security-Messe IT-SA - die sich selbst als "Home of IT-Security" bezeichnet - hat die ersten Schritte in eine rein digitale Welt gemacht. Erfolgreich, wie die Messeveranstalter mitteilen. Aufgrund der Coronapandemie war eine physische Messe wie gewohnt in Nürnberg nicht möglich. Daher verlegten die Organisatoren das Programm ins Web.

Das dreitägige Fachprogramm bestand aus 145 Vorträgen, Workshops, Panel-Diskussionen und weitere, live übertragene Inhalte der rund 170 Anbieter. Darunter etwa die Special Keynote. Für diese hatte die IT-SA Jack Davis, ehemaliges Mitglied der Hacker-Kollektive Anonymous und LulzSec, verpflichtet. Er zeigte laut Mitteilung auf, dass nicht hinter jedem Hack ein kriminelles Motiv steht und dass es sich lohnt, selbst in die Rolle des Angreifers zu schlüpfen, um eigene Systeme sicherer zu machen.

 

 

Ein weiteres Highlight war die Verleihung des eigenen Start-up-Awards. Dieses Jahr ging der "UP20@IT-SA"-Award an die Stuttgarter Firma Asvin. Dieses bietet eine Toolbox für mehr Sicherheit im Internet der Dinge an. Insgesamt verzeichneten die Veranstalter 3600 Teilnehmer am Fachprogramm zwischen dem 6. und dem 8. Oktober.

Digitale Überbrückung bis zur nächsten IT-SA

Die IT-SA-Veranstalter nutzen den Corona-bedingten Onlinezwang auch gleich als Chance: Sie lancierten mit IT-SA 365 eine digitale Erweiterung der Fachmesse. "Damit hat das 'Home of IT Security‘ jetzt auch eine digitale Adresse", sagt Frank Venjakob, Director der IT-SA. Videomitschnitte des bereits ausgesendeten Fachprogramms sollen "in Kürze" ebenfalls auf der Plattform abrufbar sein.

 

Frank Venjakob, Director der IT-SA. (Source: zVg)

Die digitale IT-SA soll IT-Sicherheitsanbieter und Experten während dem ganzen Jahr bis zur nächsten Messe zusammenbringen und aktuelle Informationen liefern. Ein Kernelement sei daher die "Networking"-Funktion. Sie erlaube registrierten Teilnehmern, andere Profile mit Interesse an einzelnen Themen zu finden und Chat- oder Videokonversationen miteinander zu vereinbaren.

Die nächste physische IT-SA findet vom 12. bis 14. Okotber 2021 im Messezentrum Nürnberg statt. Warum auch Schweizer Security-Anbieter zur IT-SA nach Nürnberg reisen, können Sie hier im Eventbericht zur IT-SA 2019 nachlesen.

Webcode
DPF8_193940

Kommentare

« Mehr